Fussball

Bundesliga-News: Werder-Coach Kohfeldt dementiert Junuzovic-Gerüchte

Von SPOX
Dienstag, 06.03.2018 | 13:00 Uhr
Werder Bremens Coach Florian Kohfeldt hat die Wechsel-Gerüchte über Zlatko Junuzovic dementiert.

Auch nach Ende des Transferfensters gibt es zahlreiche Gerüchte rund um die Bundesliga. Am Dienstag wurde bekannt, dass der italienische Tabellenführer, SSC Neapel, wohl erneut seine Fühler in Richtung Bernd Leno ausgestreckt haben soll. Währenddessen echauffiert sich Werder-Coach Florian Kohfeldt über die Junuzovic-Gerüchte.

Werder Bremen: Was passiert mit Zlatko Junuzovic?

189 Spiele stand Zlatko Junuzovic bisher im Bremer Trikot auf dem Feld. Laut Informationen der Bild bahnt sich ein Abschied des Österreichers an.

Scheinbar fehle Junuzovic die Wertschätzung des Klubs. Am Ende der Saison läuft sein Vertrag aus. Es wird davon ausgegangen, dass der 30-Jährige nur einen Vertrag mit deutlich geringem Gehalt (bislang 2,6 Mio Euro pro Jahr) erhalten würde.

Inzwischen hat sich auch Werder-Coach Florian Kohfeldt zu den Gerüchten geäußert. "Die Berichterstattung über ihn gefällt mir nicht, weil sie nicht der Wahrheit entspricht. Zladdi weiß um die Wertschätzung, die er im gesamten Verein genießt. Ich würde mir wünschen, dass er auch nächste Saison bei uns spielt", sagte Kohlfeldt.

Nachdem bereits am Montag von einem baldigen Abgang des Leihstürmers Yuning Zhang berichtet wurde, machte Kohfeldt seinem Schützling Hoffnung: "Er war sehr lange verletzt, momentan ist eine rein sportliche Bewertung von mir kaum möglich. Er ist auf jeden Fall nicht so nah dran, dass ich sagen kann, dass er jede Woche eine Chance auf den Bundesligakader hat."

Leverkusen: Bayers Leno auf dem Zettel von Napoli

Bernd Leno wurde bereits im Sommer mit dem italienischen Top-Klub in Verbindung gebracht. Laut der Bild soll der SSC Neapel erneut angeklopft haben.

Napolis Trumpf: Leno hat in seinem Vertrag eine Ausstiegsklausel in Höhe von 25 Millionen Euro verankert.

Bayer 04: Bernd Lenos Leistungen im Überblick

WettbewerbSpieleGegentoreZu Null
Bundesliga22528071
Champions League375910
DFB-Pokal19159
Europa League1085
A-Nationalmannschaft662

1. FC Köln: Sehrou Guirassy am Sprunggelenk operiert

Apropos Ausstiegsklausel: Auch der 1. FC Köln könnte im Falle eines Abstiegs aufgrund von diesen Klauseln diverse Leistungsträger verlieren.

"Ich kann mir aber vorstellen, dass ein Spieler, der hoch gehandelt wird, am FC hängt und mit dem FC wieder hoch will und bleibt", sagte Geschäftsführer Armin Veh bei Sky90 hoffnungsvoll.

Parallel wurde am Dienstag bekannt gegeben, dass Stürmer Sehrou Guirassy in der Media Park Klinik am Sprunggelenk operiert wurde. Am Dienstagvormittag entfernte ihm Mannschaftsarzt Dr. Peter Schäferhoff einen freien Gelenkkörper und sagte im Anschluss daran: "Alles problemlos verlaufen."

Wie lange der 21-Jährige ausfallen wird, ist noch nicht geklärt. In der laufenden Saison erzielte er vier Treffer für den 1. FC Köln.

Robin Zentner fehlt Mainz 05 wochenlang

Keeper Robin Zentner fehlt dem FSV Mainz 05 mehrere Wochen. Der Verein bestätigte, dass Zentner eine dreiwöchige Trainingspause einlegen muss.

Zentner hat sich im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg eine hartnäckige Reizung am linken Knie zugezogen.

Hamburger SV: Ausverkauf beim HSV

Der Hamburger SV hat deutlich größere Probleme. Im Falle eines Abstiegs bangt der HSV um die Lizenz für die 2. Liga. Die Hamburger brauchen Geld: Alle Großverdiener können laut der Hamburger Morgenpost gehen. Was mit Top-Talent Jann-Fiete Arp passiert, ist noch ungewiss. Die Verträge von Lewis Holtby, Dennis Diekmeier und Nicolai Müller laufen aus. Eine Verlängerung ist äußerst unwahrscheinlich.

"Wir müssen nun zweigleisig planen", erklärt Heribert Bruchhagen. "Dafür sind auch Transfererlöse nötig, um die Lizenz zu sichern." Im Winter wurde noch über mögliche Zugänge spekuliert. "Mit der Hypothese, ob wir mit einem 15 Millionen Euro teuren Angreifer den Zweitligafall und einen Schaden von 50 Millionen Euro hätten vermeiden können, werden wir ewig leben müssen", weiß Bruchhagen.

Die Wechselkandidaten des Hamburger SV

NameMarktwert*
Kyriakos Papadopoulos9 Mio. Euro
Filip Kostic8 Mio. Euro
Walace7 Mio. Euro
Douglas Santos5 Mio. Euro
Bobby Wood3,5 Mio. Euro
Andre Hahn3,5 Mio. Euro

*laut transfermarkt.de

Bruma: Galatasaray wollte mich im Winter zurück haben

Vergangenen Sommer wechselte Bruma für rund 15 Millionen Euro zu RB Leipzig, bevor sein Ex-Verein Galatasara, direkt im Winter wieder anklopfte.

"Ein Vertreter aus Istanbul hat sich bei mir im Winter erkundigt, wie mein Status ist", verriet Bruma der Bild. "Aber für mich war es kein Thema. Ich wollte hierbleiben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung