BVB-News: Gerüchte und Personal-Updates rund um Borussia Dortmund

Von SPOX
Dienstag, 27.03.2018 | 14:54 Uhr
Patrick Cutrone stand offenbar beim BVB auf der Wunschliste.
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der BVB ist mit seinem Interesse an Patrick Cutrone vom AC Milan offenbar gescheitert. In der Frage, wer in der kommenden Saison Trainer von Borussia Dortmund sein wird, kochen derweil erneut Gerüchte um Ralph Hasenhüttl und Lucien Favre hoch. Hier gibt es alle aktuellen News zum BVB.

Dortmund ohne Reus und Toprak nach München?

Borussia Dortmund muss gegen den FC Bayern am Samstagabend (18.30 Uhr im LIVETICKER) aller Voraussicht nach auf Marco Reus verzichten. Auch Innenverteidiger Ömer Toprak steht wohl nicht zur Verfügung.

"Ich denke nicht, dass es sich bis zum Wochenende ausgeht. Wenn die Entwicklung so weitergeht, könnte es sein, dass sie gegen Ende der Woche einsteigen. Dann ist die Frage, ob das für das Bayern-Spiel reicht", sagte BVB-Coach Peter Stöger, der auch weiterhin auf Shinji Kagawa (Sprunggelenksverletzung) und Andrej Jarmolenko (Sehnenverletzung am Fuß) verzichten muss.

Kagawa sei für die nächsten ein, zwei Wochen kein Thema, so Stöger. Bei Jarmolenko hoffe man, dass er in den letzten Spielen mithelfen könne.

Schnappt sich der BVB Patrick Cutrone?

Auf der Suche nach einem neuen Mittelstürmer für die kommende Saison haben die Dortmunder laut calciomercato ein Auge auf Patrick Cutrone vom AC Milan geworfen. Angeblich haben die Schwarz-Gelben den 20-Jährigen bereits mehrfach gescoutet.

Cutrone ist in einer wechselhaften Saison einer der Lichtblicke bei den Rossoneri. In 37 Pflichtspielen erzielte er 15 Tore und bereitete vier weitere Treffer vor. Mit seinen vielversprechenden Anlagen hat er das Interesse zahlreicher internationaler Topklubs, vor allem des BVB, geweckt.

Die Saisonstatistiken von Patrick Cutrone beim AC Milan

WettbewerbEinsätzeStartelf-EinsätzeTore
Serie A20117
Coppa Italia422
Europa League994

Allerdings hat die Borussia offenbar keine Chance auf eine Verpflichtung. Stattdessen steht Cutrone, der seinen Vertrag erst im Sepember bis 2021 verlängerte, angeblich vor einer erneuten Ausdehnung seines Arbeitspapiers. So bietet Milan dem 20-Jährigen ein Jahresgehalt von einer Million Euro an, wenn er sich bis 2023 bindet.

Entsprechend muss sich der BVB bei der Suche nach einem Ersatz für Leihgabe Michy Batshuayi, der dem Vernehmen nach zu Chelsea zurückkehren wird, wohl anderweitig umsehen.

Trainersuche: Verpflichtet der BVB Ralph Hasenhüttl?

Darüber hinaus ist auch die Frage, wer in der kommenden Saison Trainer der Dortmunder sein wird, nach wie vor aktuell. Laut einem Bild-Gerücht liefern sich die Borussen dabei ein Duell mit dem FC Bayern München um die Dienste von RB Leipzigs Ralph Hasenhüttl.

Der Bonus sei dabei, dass Hans-Joachim Watzke mittlerweile ein sehr gutes Verhältnis mit dem Österreicher habe.

Billig würde eine Verpflichtung des 50-Jährigen allerdings nicht werden. Die Bild bringt eine potentielle Ablösesumme in Höhe von zehn Millionen Euro ins Spiel. Die höchste Ablöse für einen Trainer in der Geschichte der Bundesliga liegt bislang bei fünf Millionen Euro, die der BVB im vergangenen Sommer für Peter Bosz an Ajax Amsterdam zahlte.

Nizza legt Ablösesumme für Lucien Favre fest

Bereits im vergangenen Sommer war Lucien Favre ein Trainerkandidat bei den Schwarz-Gelben. Damals ließ der OGC Nizza den Schweizer allerdings nicht aus seinem Vertrag.

Das könnte sich im kommenden Sommer ändern: Wie France Football erfahren haben will, rechnen die Südfranzosen mittlerweile fest damit, dass Favre seinen Vertrag bis 2019 nicht erfüllen und den Verein im Sommer verlassen wird.

Der Klub habe dem 60-Jährigen signalisiert, ihn bei einem entsprechenden Angebot im Sommer gehen zu lassen. Demnach liegt die Ablösevorstellung bei drei Millionen Euro.

Favre hat nach France-Football-Informationen ein konkretes Angebot des saudi-arabischen Klubs Al-Nasr ausgeschlagen, weil er einen Wechsel zurück in die Bundesliga präferiere. Dort könnte der 60-Jährige das Traineramt beim BVB - oder eben beim FC Bayern - übernehmen.

Lucien Favres bisherige Trainerstationen

AmtszeitVereinPunkteschnitt
1992 - 1995FC Echallens-
1996 - 2000Yverdon-Sport1,21
2000 - 2002Servette FC1,57
2003 - 2007FC Zürich1,85
2007 - 2009Hertha BSC1,48
2011 - 2015Borussia Mönchengladbach1,65
2016 - ?OGC Nizza1,54

Andriy Yarmolenko arbeitet an Comeback beim BVB

Der verletzte Andriy Yarmolenko arbeitet indes hart an seinem Comeback. Der Ukrainer, der seit Ende Januar mit einer hartnäckigen Fußverletzung ausfällt, stieg in dieser Woche wieder ins Training beim BVB ein.

Am Dienstagmorgen schob Yarmolenko Extraeinheiten und war bereits eine Stunde vor seinen Teamkollegen und dem Beginn des offiziellen Mannschaftstrainings auf dem Rasen. Eine Rückkehr Ende April ist realistisch.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung