BVB-Sportdirektor Michael Zorc kündigt Umbruch an: "Es wird Veränderungen geben"

Von SPOX
Sonntag, 18.03.2018 | 13:40 Uhr
Wie sieht der Kader von Borussia Dortmund in der kommenden Saison aus?
Advertisement
NBA
Di22.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Superliga
Midtjylland -
Horsens
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Michael Zorc hat für den kommenden Sommer einen Umbruch bei Borussia Dortmund angekündigt. "Es muss Veränderungen geben und es wird Veränderungen geben, was den Kader angeht", sagte der BVB-Sportdirektor bei Eurosport.

Die Zusammenstellung des Kaders habe nicht so funktioniert, "wie wir uns das vorgestellt haben". Schon seit mehreren Wochen wird über Schwächen in der Kaderplanung diskutiert, vor allem Führungspersönlichkeiten scheinen der Mannschaft zu fehlen.

Auch deshalb hinkt der BVB seinen eigenen Ansprüchen hinterher. Das Ausscheiden in der Europa League gegen Red Bull Salzburg passe nicht zum Selbstverständnis des Klubs, dazu kommen die durchwachsenen Leistungen in der Bundesliga.

BVB: Zorc erklärt seine Spieler-Kritik

Zorc selbst hatte mit Kritik an der Mannschaft zuletzt auch nicht gespart. "Wir waren mit der Leistung nicht immer einverstanden", sagte der 55-Jährige am Sonntag. "Wir hatten das Gefühl, der letzte Schritt, der letzte Wille fehlt, um Leistung zu bringen."

Deshalb wird es im Sommer einen Schnitt geben. Ob es dann auch einen neuen Trainer beim BVB geben wird, ließ Zorc offen. Der nach der Entlassung von Peter Bosz geholte Peter Stöger ist ob der unattraktiven Spielweise in die Schusslinie geraten.

Das Restprogramm des BVB in der Bundesliga

SpieltagHeimGast
28Bayern MünchenBorussia Dortmund
29Borussia DortmundVfB Stuttgart
30Schalke 04Borussia Dortmund
31Borussia DortmundBayer Leverkusen
32Werder BremenBorussia Dortmund
33Borussia Dortmund1. FSV Mainz 05
34TSG HoffenheimBorussia Dortmund

BVB setzt sich keine Frist für Trainerentscheidung

Drängen lassen will sich der BVB bei der Entscheidung aber nicht. "Wir müssen nicht unruhig werden, nur weil Situation nicht zufriedenstellend ist", sagte Zorc. "Wir können die Weichenstellung auch einen Monat später machen. Wir müssen jetzt unser Minimalziel Champions-League-Qualifikation erreichen und dann werden wir auch die Trainerentscheidung treffen."

Es gebe aber kein Datum, keine Frist, bis wann man sich entscheiden wolle. Entscheidend sei, dass man der Meinung sein müsse, "das ist die richtige Entscheidung für Borussia Dortmund für die nächsten Jahre".

Neben Stöger gelten Lucien Favre, Niko Kovac, Ralph Hasenhüttl, Julian Nagelsmann, David Wagner und Hannes Wolf als Kandidaten.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung