Wolfsburg will "genau durchleuchten": Martin Schmidt und Olaf Rebbe in der Schusslinie

SID
Montag, 12.02.2018 | 12:40 Uhr
Wolfsburg will "genau durchleuchten": Martin Schmidt und Olaf Rebbe in der Schusslinie.
Advertisement
Premier League Darts
Do22.02.
Berlin Calling! Wer rockt die Premiere in der Hauptstadt?
DAZN World Freestyle Masters
Do22.02.
So spektakulär wird der Titel-Streit der Ball-Artisten
Ligue 1
Troyes -
Dijon
Primera División
Leganes -
Real Madrid
Championship
Derby County -
Leeds
World Freestyle Masters
DAZN World Freestyle Masters
Indian Super League
Mumbai CIty -
NorthEast Utd
J1 League
Tosu -
Kobe
Ligue 1
Straßburg -
Montpellier
Championship
Hull -
Sheffield Utd
Primera División
La Coruna -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Eibar
Premier League
Leicester -
Stoke
Premier League
Liverpool -
West Ham
Championship
Preston -
Ipswich
Primera División
Real Madrid -
Alaves
Ligue 1
Toulouse -
Monaco
Serie A
Bologna -
CFC Genua
Premier League
Watford -
Everton
Primera División
Leganes -
Las Palmas
Championship
Fulham -
Wolverhampton
Ligue 1
Dijon -
Caen
Ligue 1
Guingamp -
Metz
Ligue 1
Lille -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Amiens
Ligue 1
Rennes -
Troyes
Premier League
West Bromwich -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
FC Barcelona -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
Benevento
Primeira Liga
Pacos Ferreira -
Benfica
Premier League
Brighton -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Southampton (DELAYED)
J2 League
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Defensor -
Gremio
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkisch)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Ligue 1
Nizza -
Lille
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nott´m Fortest -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Brom (Delayed)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Premier League
Brighton -
Arsenal
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Primera División
Valencia -
Real Betis

Beim VfL Wolfsburg wird nach dem desolaten Auftritt in Bremen "alles genau durchleuchtet". Der Druck auf Trainer Martin Schmidt wächst, die Millionentruppe wandelt erneut am Abgrund zur 2. Liga.

Magere 3 Siege aus 18 Spielen, bedrohliche Nähe zu den Abstiegsrängen und keine Weiterentwicklung der millionenschweren Mannschaft: Trainer Martin Schmidt gehen beim VfL Wolfsburg allmählich die Argumente aus. Der Schweizer wackelt. Und nun kommen auch noch die Bayern.

"Der Druck steigt. Es ist vielleicht schon drei Minuten vor zwölf", sagte Schmidt nach dem 1:3 (0:2) bei Werder Bremen sichtlich bedient. Der nächste Minusauftritt seiner Millionentruppe hatte dem Schweizer die Laune gründlich verhagelt. "Die Niederlage schmerzt und tut sehr weh. Jetzt wissen alle, was die Stunde geschlagen hat. Jetzt müssen wir zusammenstehen, uns aufbäumen und gegen den Trend wehren."

Angst vor der erneuten Relegation

Zusammenstehen? Aufbäumen? Wehren? Dazu hatten die Wölfe unter "Wunschtrainer" Schmidt nun 18 Ligaspiele lang Zeit. Der Ertrag ist bescheiden. Auch der 50-Jährige schaffte es bislang nicht, aus der Ansammlung von talentierten und teuren Einzelkönnern endlich eine Mannschaft formen - und so schrillen am Mittellandkanal mal wieder unüberhörbar die Alarmglocken. Das Schreckgespenst einer erneuten Relegation geht angesichts von nur noch vier Punkten Abstand zu Platz 16 um.

"Wir müssen im inneren Zirkel die Dinge genau durchleuchten", sagte VfL-Sportchef Olaf Rebbe. Man werde jetzt "hinter verschlossenen Türen" analysieren und nach Mitteln und Wegen fahnden, "die wir anwenden, um Besserung herbeizuführen". Jeder müsse sich "an die eigene Nase fassen, ob die Vorgaben eingehalten werden".

Der Ton in Wolfsburg wird rauher. Neben Schmidt gerät beim Pokalsieger von 2015 zunehmend auch Rebbe in die Schusslinie. Das Schicksal des Trainers dürfte eng mit seinem eigenen verbunden sein, immerhin war Schmidt im Herbst die erste Wahl des sportlichen Leiters bei der Nachfolge von Andries Jonker.

Viele Investitionen, kaum Ertrag

Auch sonst fällt die Bilanz von Rebbe ziemlich bescheiden aus. 17 neue Spieler lotste der 39-Jährige zum VfL, seitdem er Anfang 2017 das Amt von Klaus Allofs übernahm, und gab in nur 13 Monaten satte 112 Millionen Euro für Neuzugänge aus. Schmidt ist nach Jonker und Valerien Ismael bereits der dritte Coach in Rebbes Amtszeit. Kein Wunder also, dass in Wolfsburg bereits der Name des bundesligaerfahrenen Managers Jörg Schmadtke die Runde macht.

"Es liegt nicht an irgendeinem Manager oder Trainer", sagte derweil Kapitän Maximilian Arnold unter dem Eindruck der desolaten ersten Halbzeit in Bremen: "Wir als Team sind schuld an der Situation. Was wir spielen, ist absolut scheiße. Wer nicht weiß, dass es in einem solchen Spiel um viel geht, der hat den Schuss nicht gehört."

Erst nach einem Donnerwetter von Schmidt in der Pause wachten die VfL-Stars auf. "Es war laut, sehr laut. Ein paar Blechkisten mussten dran glauben", berichtete Schmidt hinterher. Für die Wende reichte aber auch das nicht mehr.

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung