Fussball

Reuter legt gegen Opare nach: "Die Krönung waren die Lügengeschichten"

Von SPOX
Daniel Opare wurde beim FC Augsburg vor die Türe gesetzt

Augsburgs Manager Stefan Reuter hat im Fall des suspendierten Daniel Opare nachgelegt und den Spieler und dessen Verhalten scharf kritisiert.

"Die Krönung war, dass der Spieler und sein Berater uns Lügengeschichten erzählt haben", sagte Reuter bei Sky. "Dann haben wir ihn mit Fakten konfrontiert, und sie haben sich immer weiter in Geschichten verstrickt. Das hat das Fass zum Überlaufen gebracht."

Opare hatte sich am vergangenen Montag mit Schalkes sportlicher Leitung um Coach Domenico Tedesco am Düsseldorfer Flughafen getroffen. Ein von der Bild veröffentlichtes Foto deckte das "Kennenlern-Gespräch", wie es von Schalker Seite heißt, auf. Der 27-jährige Opare soll das Treffen aber trotz des Beweisfotos bestritten haben.

Zudem habe es laut Reuter "Vorfälle in der Kabine und auf dem Trainingsplatz" gegeben: "Irgendwann ist es dann zu viel".

Opare hat einem Bild-Bericht zufolge schon seinen Spind beim FCA geräumt. "Wenn er einen Verein findet, sind wir gesprächsbereit. Er hat uns mehrfach belogen. Es gibt klare Werte beim FC Augsburg. Wenn er diese nicht verfolgt, muss er sich einen Verein suchen, wo sein Verhalten akzeptiert wird", stellte Reuter klar.

In den großen Ligen sind die Transferfenster allerdings bereits geschlossen, ein Winterwechsel wäre unter anderem noch nach China, Russland, Österreich, die Schweiz oder die Türkei möglich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung