Lothar Matthäus rät BVB zur Weiterverpflichtung von Peter Stöger

SID
Freitag, 16.02.2018 | 14:57 Uhr
Lothar Matthäus sprach sich für eine Weiterverpflichtung von Peter Stöger aus.
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus rät DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund zu einer Weiterverpflichtung von Trainer Peter Stöger über die Saison hinaus.

"Unter Stöger hat sich Dortmund wieder gefangen. Unter ihm hat der BVB noch nicht verloren. Wenn ein Trainer erfolgreich ist, gibt es keinen Grund, sich zu trennen. Stöger macht das gut, er kommt bei den Spielern gut an", lobte der 56 Jahre alte Sky-Experte bei einem Termin in Düsseldorf den Österreicher.

Zuletzt hatte auch BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke eine Vertragsverlängerung mit dem ehemaligen Kölner Coach in Aussicht gestellt. "Er hat noch kein Spiel verloren. Wenn er weiter keins verliert, wären wir schon blöd, wenn wir nicht mit ihm weitermachen", sagte Watzke bei Sky.

Ursprünglich hatte der BVB Stöger als Nachfolger von Peter Bosz nur bis zum 30. Juni dieses Jahres verpflichtet. Stöger sollte eigentlich nur bis zum Sommer Trainer in Dortmund sein.

"Wir sind zufrieden, er ist ein außergewöhnlich guter Trainer", lobte Watzke den 51-Jährigen. Dabei hob der BVB-Boss ähnlich wie Matthäus das "außergewöhnlich gute" Vertrauensverhältnis zwischen ihm, Stöger und Sportdirektor Michael Zorc hervor. Dieses erinnere an die Vertrauensbasis unter Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung