Hamburger SV: Hoffmann für "Doppelspitze" - Meier denkt wohl über Hrubesch nach

SID
Mittwoch, 14.02.2018 | 11:04 Uhr
Bernd Hoffmann sprach sich für eine Neuordnung an der Spitze beim HSV aus.
Advertisement
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko
Friendlies
Österreich -
Brasilien

Präsidentschaftskandidat Bernd Hoffmann (55) hat sich für eine Neuordnung an der Spitze beim Hamburger SV ausgesprochen.

"Ich würde unglaublich gerne einen Vorstandschef aufbauen, der die AG gemeinsam mit dem Aufsichtsrat bestmöglich führt. Das stelle ich mir in der Tat als eine Art Doppelspitze vor", sagte Hoffmann der Sport Bild: "Das ist ein Modell, das in vielen erfolgreichen Klubs im In- und Ausland funktioniert."

Hoffmann, von 2003 bis 2011 Vorstandsvorsitzender der Hamburger, tritt bei der HSV-Mitgliederversammlung am Sonntag als Herausforderer gegen Amtsinhaber Jens Meier (51) um den Posten des Klubpräsidenten des Gesamtvereins an. Meier steht dem HSV seit Januar 2015 vor, der Vorsitzende der Geschäftsführung des Hamburger Hafens ist zudem stellvertretender Aufsichtsratschef.

Nach Informationen des Hamburger Abendblatts könnte Meier im Falle einer Wiederwahl die frühere HSV-Legende Horst Hrubesch (66), aktuell DFB-Sportdirektor, als Berater in sein Team holen. Bei der Mitgliederversammlung am Sonntag stellt Meier vor, wer dem Aufsichtsrat beratend zur Verfügung stehen soll.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung