Eintracht Frankfurt: Bruno Hübner schließt Kovac-Wechsel zum FC Bayern aus

Von SPOX
Sonntag, 04.02.2018 | 14:23 Uhr
Bruno Hübner ist Sportdirektor von Eintracht Frankfurt.
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Eintracht Frankfurt Sportdirektor Bruno Hübner hat einen vorzeitigen Abschied von Trainer Niko Kovac im Sommer ausgeschlossen.

"Ich bin relativ gelassen. Er wird mit Sicherheit seinen Vertrag erfüllen und unser Ziel muss es sein, mit ihm zu verlängern", sagte Hübner im Sport1-Doppelpass. "Wenn er sich so weiterentwickelt, kann er ein ganz großer Trainer werden. Es gibt keine Schmerzgrenze."

Kovac hat die Eintracht in der Bundesliga in der oberen Tabellenhälfte etabliert und vergangene Saison ins DFB-Pokalfinale geführt. Sein Vertrag bei den Hessen läuft noch bis 30. Juni 2019.

Der 46-jährige ehemalige kroatische Nationalspieler wird immer wieder auch als Nachfolger von Jupp Heynckes beim FC Bayern München gehandelt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung