Aktive Hannover 96-Fans setzen Stimmungsboykott aus

Von SPOX
Mittwoch, 07.02.2018 | 08:40 Uhr
Hannover 96 Präsident Martin Kind am Rande einer Pressekonferenz
Advertisement
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama

Die aktive Fanszene von Hannover 96 hat ihren Stimmungsboykott für drei Spiele ausgesetzt. Dafür stimmte beim fünften Fanszene-Treffen am Dienstagabend eine knappe Mehrheit.

Somit wird die Mannschaft bei den Spielen gegen Freiburg (10. Februar), in Köln (17. Februar) und gegen Gladbach (24. Februar) wieder aktiv unterstützt. Grund für die Entscheidung waren die neuen Entwicklungen in Sachen 50+1.

Aus Protest gegen die geplante Vereinsübernahme von Präsident Martin Kind hatten die Fans seit Saisonbeginn geschwiegen. Zuletzt erhielten Kinds Pläne aber einen Dämpfer, woraufhin er einen Antrag auf eine Ausnahme-Genehmigung von der 50+1-Regel zunächst ruhen lässt.

Hannover-Manager Horst Heldt hatte bei einer Pressekonferenz erklärt: "Wir müs­sen die Fans mit­neh­men. Wir müs­sen zu­hö­ren, was ihnen wich­tig ist. Es ist ein gro­ßes An­lie­gen, in den Dia­log zu tre­ten und uns um ihre Sor­gen, Nöte und Ängs­te zu küm­mern."

In einer baldigen Podiumsdiskussion zwischen Fanvertreter und 96-Verantwortungsträgern sollen Möglichkeiten für ein komplettes Boykott-Ende diskutiert werden.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung