Medien: Zwei chinesische Top-Klubs machen Jagd auf Pierre-Emerick Aubameyang

SID
Montag, 08.01.2018 | 10:12 Uhr
Pierre-Emerick Aubameyang im Zweikampf gegen Werder Bremen
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Gleich zwei chinesische Topklubs aus der Super League machen Jagd auf Dortmunds Fußballstar Pierre-Emerick Aubameyang. Dies berichten verschiedene chinesische Medien am Montag. Offenbar soll durch den Wechsel des 28 Jahre alten Gabuners auch der Transfer-Rekord in China von 60 Millionen Euro für den Brasilianer Oscar aus dem vergangenen Jahr fallen. Im Augenblick wird mit einer Ablöse von 70 Millionen für Aubameyang spekuliert.

Zu den Klubs, die um die Gunst des BVB-Torjägers buhlen, zählt auch Beijing Guoan, der Klub von Trainer Roger Schmidt. Außerdem will der Spitzenverein Guangzhou Evergrande Aubameyang verpflichten und soll angeblich sogar die besseren Karten im Transferpoker mit den Westfalen besitzen. Der Wechsel soll im kommenden Sommer über die Bühne gebracht werden.

"Die Spekulationen um Aubameyang werden so lange nicht abreißen, wie er bei uns spielen wird. Wir haben es uns abgewöhnt, das zu kommentieren", hatte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke am Wochenende dem kicker gesagt. Der Vertrag von Aubameyang beim BVB läuft noch bis 2021. Im vergangenen Dezember war bekannt geworden, dass der Kontrakt mit dem Afrikaner stillschweigend um eine weitere Saison bis 2021 verlängert worden war.

Beijing Guoan hatte vor Kurzem den kongolesischen Stürmer Cedric Bakambu vom FC Villarreal für 40 Millionen Euro verpflichtet. Bakambu (26) hatte mit neun Saisontreffern in der spanischen Primera Division auf sich aufmerksam gemacht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung