Fussball

RB Leipzig: Ralf Rangnick glaubt an Verbleib von Naby Keita

SID
Sportdirektor Rangnick glaubt an einen Verbleib von Naby Keita im Winter

Sportdirektor Ralf Rangnick ist hoffnungsvoll, dass Naby Keita weiter für RB Leipzig spielt und nicht vorzeitig noch im Wintertransferfenster zum FC Liverpool wechselt. "Es liegt für keinen unserer Spieler von irgendeinem Verein ein Angebot vor. Wir haben letztes Jahr im September schon eine Lösung gefunden. Ich gehe davon aus, dass er noch 19 Spiele bei uns spielt", betonte Rangnick am Sky-Mikrofon.

Am Sonntag bestätigte RB Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff die Aussagen Rangnicks. "Naby ist Spieler bei uns, es gibt weder ein Angebot noch haben wir vor, Naby gehen zu lassen. Wir haben auch intern keine Summe X festgelegt, für die wir ihn gehen lassen würden", sagte Mintzlaff bei Sky Sport News HD.

Unter der Woche hatte es Medienberichte über einen sofortigen Wechsel des Mittelfeldspielers aus Guinea nach Liverpool gegeben. Der Transfer im Sommer an die Anfield Road für 70 Millionen Euro ist bereits vertraglich fixiert, ein vorzeitiger Transfer soll RB allerdings zusätzlich eine Summe zwischen 15 und 20 Millionen Euro einbringen.

Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl betonte bei Sky: "Weil ihr irgendwas spekuliert, brauche ich meine Spieler nicht draußen zu lassen. Es interessiert mich nicht - für mich ist es nur wichtig, dass der Spieler hier Vertrag hat und heute ein sehr gutes Spiel macht." Im Heimspiel gegen Schalke 04 am Samstagabend erzielte Keita das 1:0-Führungstor.

Man habe alles gemacht, dass sich Keita auf das konzentriere, was ihn ausmache: "Gut Fußball spielen", betonte Hasenhüttl, "wenn man seine Weichen für die Zukunft schon gestellt hat und ein Verein alles daransetzt, ihn noch im Winter zu holen, dann ist es doch klar, dass sich ein junger Spieler Gedanken macht."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung