Fussball

"Affenzirkus": Pierre-Emerick Aubameyang fühlt sich rassistisch angegangen

Von SPOX
Pierre-Emerick Aubameyang fühlt sich von Journalist rassistisch angegangen
© getty

Vor wenigen Tagen kritisierte kicker-Chefreporter Carlo Wild die vermeintliche Sonderbehandlung, die Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang bei Borussia Dortmund genießen soll. Der Gabuner fühlt sich durch Wilds Wortwahl offenbar rassistisch angegriffen.

Bei kicker-TV hatte Wild erklärt: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass Auba diesen Affenzirkus in München aufziehen könnte." Das Wort 'Affenzirkus' interpretierte der Stürmer wohl wörtlich.

"In diesen Tagen werde ich viel von deutschen Journalisten attackiert, wobei sie sich bis heute korrekt verhalten haben. Ich denke, der Reporter hätte ein anderes Wort als 'Affenzirkus' verwenden können", erklärte der Stürmer bei Instagram.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung