Fussball

Eigenmächtige Urlaubsverlängerung! HSV-Ärger um Walace

Von SID/SPOX
Walace hat seinen Winterurlaub eigenmächtig verlängert

Wegen eigenmächtiger Verlängerung seines Urlaubs muss sich Mittelfeldspieler Walace beim Bundesligisten Hamburger SV zu Beginn der Rückrunden-Vorbereitung auf eine Strafe einstellen.

"Wir erwarten ihn in den nächsten Tagen in Spanien und werden sein Fehlverhalten angemessen ahnden", twitterte HSV-Sportchef Jens Todt am Neujahrstag vor dem für Dienstag vorgesehenen Abflug ins spanische Trainingslager Jerez de la Frontera.

Nähere Angaben gab Todt im kicker: "Er hat uns persönliche Gründe genannt. Wir haben das nicht akzeptiert. Er beschäftigt sich mit einem Wechsel, aber wir haben kein Interesse daran." Der Sportdirektor erklärte, mehrfach das Gespräch mit Walace gesucht zu haben.

Walace hat Wechselwunsch

Er meinte: "Douglas Santos hat auch ein Jahr gebraucht und spielt jetzt eine richtig gute Rolle bei uns. Daran soll er sich orientieren. Ich merke, dass es in ihm grummelt, aber generell gilt: Einzelschicksale sind in unserer Situation nicht relevant. Jeder muss sich jetzt den übergeordneten Interessen des Vereins unterordnen."

Die Bild berichtete inzwischen, dass Walace eine Geldstrafe von 50.000 Euro erwartet. Der 22-jährige hat wohl einen konkreten Wechselwunsch, Interesse besteht vor allem aus der Heimat von Flamengo Rio de Janeiro, Atletico Mineiro und Ex-Klub Gremio Porto Alegre. Todt machte klar: "Es ist nahezu ausgeschlossen, dass wir Walace im Winter gehen lassen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung