Fussball

Bundesliga-News: Aktuelle Gerüchte und Transfers aus Deutschland

Von SPOX
Naby Keita treibt den Ball für RB Leipzig voran
© getty

Am Freitag startet die Rückrunde der Bundesligasaison 2017/18. In der laufenden Wintertransferphase versuchen die Vereine ihren Kader noch einmal zu verstärken. Nun soll Naby Keita angeblich sogar noch im Winter zu Jürgen Klopps Reds nach Liverpool wechseln. SPOX zeigt die aktuellen Gerüchten und fixen Transfers.

Naby Keita noch im Winter zu Liverpool?

Der 120-Millionen-Deal von Phillippe Coutinho zum FC Barcelona könnte den Wechsel von Leipzigs Naby Keita zu Liverpool beschleunigen. Nach Bild-Informationen sind die Reds bereit, für einen Wintertransfer des Noch-Leipziger 15 bis 20 Millionen Euro extra zu zahlen.

Auch einem kicker-Bericht zufolge will der FC Liverpool Keita noch im Januar holen. Nun müssen die Verantwortlichen in Leipzig prüfen, ob sich ein vorzeitiger Abgang Keitas rechnen würde. Erreichen die Roten Bullen die Champions League, kostet Keita 75 Millionen. Schafft man die Teilnahme an der Europa League, ist Keita 70 Millionen Euro schwer, beim verpassen europäischer Plätze immerhin noch 65 Millionen.

In der Hinrunde lief Keita seinen Leistungen aus der Vorsaison allerdings stetig hinterher. Laut dem kicker sei er darauf aus, "die Bühne zügig zu Wechseln". Mit Kevin Kampl und Konrad Laimer wurde bereits im Sommer für Verstärkung im Defensiven Mittelfeld gesorgt.

China-Klub zieht im Rennen um Aubameyang zurück

Im Transfertheater um Borussia Dortmunds Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang hat scheinbar einer der beiden Bieter aus China ihr Angebot zurück genommen. Serienmeister Guangzhou Evergrande teilte mit, von der Verpflichtung teurer Spieler aus dem Ausland Abstand nehmen zu wollen. Stattdessen wolle man sich auf die Jugendarbeit konzentrieren und bis 2020 nur einheimische Spieler im Kader haben.

Der zweite Auba-Interessent heißt Beijing Guoan mit Trainer Roger Schmidt. Laut Medienberichten waren sie bereit, 70 Millionen Euro für den Gabuner zu überweisen. Da in China beim Einkauf ausländischer Spieler die 100-Prozent-Steuer Regel gilt, würde ein Transfer für Schmidt und sein Klub also 140 Millionen Euro kosten.

Wie geht es mit Sven Ulreich weiter?

Mit dem Ausfall von Manuel Neuer schlug die Stunde von Sven Ulreich. Der Ersatzkeeper machte bislang einen überragenden Job im Tor der Bayern, ist sich aber dennoch bewusst, dass er die Nummer zwei bleibt.

Ulreich soll noch bis März 2018 das Tor des Rekordmeisters hüten, dann geht es aber zurück auf die Bank. Auch nach guten Leistungen besteht zu Neuer nach wie vor keine echte Konkurrenz. Das könnte letztendlich entscheidend sein für einen Abschied des Schattenmanns, dessen Vertrag im Sommer ausläuft. Bislang jedoch, hat Ulreich aber "keine Entscheidung und auch keine Tendenz."

Anto Grgic per Leihe zum FC Sion

Es deutete sich bereits in den letzten Tages an, nun ist es offiziell: Anto Grgic vom VfB Stuttgart wechselt zum Schweizer Erstligist FC Sion. Der Super-League-Klub bindet Grgic für 18 Monate bis zum 30. Juni 2019, teilte der Bundesligist via Twitter mit.

"Für einen jungen Spieler wie Anto Grgic ist es besonders wichtig, regelmäßig zum Einsatz zu kommen und Spielpraxis zu sammeln. Verletzungsbedingt und auch aufgrund der Konkurrenzsituation beim VfB auf seiner Position war das in den vergangenen Monaten nur sehr selten der Fall. Der Wechsel auf Leihbasis in die Schweiz ist für Anto absolut der richtige Schritt, für den wir ihm alles Gute wünschen", so VfB-Sportvorstand Michael Reschke.

Schalke will Donis Avdijaj verleihen

Auf der Pressekonferenz vorm Rückrundenauftakt gegen Leipzig verriet Christian Heidel, dass man auf Schalke über ein Leihgeschäft von Donis Avdijaj nachdenkt. Der 21-Jährige kam in der laufenden Saison in der Liga noch nicht zum Einsatz - konnte somit keine Spielpraxis sammeln. Um das zu vermeiden, würden die Schalker Avdijaj gerne in der Rückrunde verleihen.

"Donis Avdijaj braucht Spielpraxis auf möglichst hohem Niveau. Die Idee ist es, ihn in der Rückrunde zu verleihen", so Heidel auf der Pressekonferenz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung