Fussball

Scheitert der Transfer von Manuel Akanji vom FC Basel zum BVB an der Ablösesumme?

Von SPOX
Manuel Akanji spielt für den FC Basel

Manuel Akanji vom FC Basel steht auf dem Zettel von Borussia Dortmund. Er soll dabei helfen, die anfällige Defensive zu stabilisieren. Die Verhandlungen sind aber offensichtlich zäh, die Schweizer fordern eine immense Ablösesumme.

Wie die Bild berichtet, verlangen die Schweizer für einen Wechsel im Winter weit über 30 Millionen Euro. Eine stolze Summe für einen 22-Jährigen, der gerade einmal 42 Spiele in der ersten Schweizer Liga und sechs Champions-League-Partien absolviert hat.

Bis zu 25 Millionen Euro hatte der BVB angeblich für einen Transfer angedacht. Das Gegenangebot Basels soll für Kopfschütteln in der Führungsriege gesorgt haben. Alternative Jerry Mina von Palmeiras dürfte allerdings ebenfalls nicht billiger werden, am Kolumbianer ist auch der FC Barcelona interessiert.

Die Preise auf dem Transfermarkt sind in den letzten Jahren abermals explodiert. Mit dem Transfer von Virgil van Dijk zum FC Liverpool für 84,5 Millionen Euro wurden neue Maßstäbe gesetzt. An diesen scheint sich auch der FC Basel zu orientieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung