Subotic: "Plan noch knallhärter durchziehen"

Von SPOX
Donnerstag, 09.11.2017 | 11:03 Uhr
Neven Subotic hält nichts von Strategiewechsel
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

In Borussia Dortmunds kleiner Krise wird Trainer Peter Bosz Sturheit vorgeworfen. Innenverteidiger Neven Subotic stellt sich dem Niederländer aber zur Seite und stärkt den gemeinsamen Plan.

In den letzten acht Spielen blieb der BVB sieben Mal ohne Sieg. Das Team verlor nicht nur die Tabellenführung an den FC Bayern München, sondern ist auch aus der Champions League praktisch ausgeschieden. Die Kritik ist groß, Verteidiger Subotic kann diese aber nicht in jedem Aspekt nachvollziehen.

Einen Wechsel der Strategie würde er beispielsweise nicht empfehlen. "Wir müssen unseren Plan einfach noch knallhärter durchziehen. Wir wollen nicht in ein Spiel gehen und das Spiel des Gegners spielen, sondern wir kämpfen dafür, dass wir unser Spiel auf den Platz bringen, dass der Gegner unser Spiel spielt", sagte Subotic den Ruhrnachrichten.

Es gehe darum, dass der BVB sein Spiel "einfach auf den Platz" bringe, so Subotic. Er sieht die Dortmunder derzeit auch im Pech: "Wenn ich das Bayern-Spiel nehme und sage: Eine der ersten Chancen geht rein, dann sieht das Spiel wahrscheinlich ganz anders aus." Gleichwohl verweist Subotic darauf, dass "nur ein paar Prozentpunkte" fehlen.

Nach der Länderspielpause wartet zuerst der VfB Stuttgart: "Deshalb sollten wir dort von Anfang zeigen, dass wir komplett da sind und das auf den Platz bringen, worüber wir in den letzten Tagen häufig gesprochen haben. Denn wir haben ja Qualität, das ist kein Geheimnis."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung