FC Bayern - BVB: Das sagen Heynckes und Bosz vor dem Top-Duell

Heynckes warnt vor Naivität - Bosz will Sieg

Von SID/SPOX
Freitag, 03.11.2017 | 16:50 Uhr
Jupp Heynckes warnt vor dem Top-Duell mit Borussia Dortmund vor Naivität
Advertisement
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheff Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
Torino -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Der FC Bayern kann im Spitzenspiel dem großen Konkurrenten Borussia Dortmund (Sa., 18.30 Uhr im LIVETICKER) einen weiteren schweren Schlag versetzen. Der will das Formtief ausgerechnet beim Tabellenführer überwinden, um nicht mehr krampfhaft das Wort "Krise" vermeiden zu müssen.

Es ist keine vier Wochen her, da wähnte Jupp Heynckes den Erzrivalen Borussia Dortmund in einer anderen Liga. "Dortmund liegt schon fünf Punkte vorne. So, wie die Fußball spielen, ist es schwierig, sie da oben wegzuholen", sagte der Trainer des FC Bayern bei seinem Amtsantritt.

Wenn nun der Rekordmeister am Samstag zum mit Spannung erwarteten Topspiel beim BVB antritt, haben sich die Vorzeichen komplett verändert. Die wiedererstarkten Münchner, die unter dem Erfolgscoach Heynckes alle sechs Spiele gewonnen haben, liegen mit drei Punkten Vorsprung auf Dortmund an der Spitze. Sie können den schwächelnden BVB und dessen Trainer Peter Bosz noch tiefer in die Krise stürzen.

"Der Druck liegt nicht bei uns", sagt Bayern-Star Arjen Robben fast genüsslich. Der Druck beim BVB ist hingegen hoch, das weiß auch der angeschlagene Bosz. "Wir müssen das Spiel gewinnen. Erst einmal, weil wir Dortmund sind und zu Hause spielen, und zweitens für das Gefühl", sagte der Niederländer nach der jüngsten (zweiten) Champions-League-Blamage gegen APOEL Nikosia.

Bosz: "Haben die Möglichkeit, Tabellenführer zu werden"

Angesichts von nur einem Sieg aus den vergangenen sechs Spielen können die Schwarz-Gelben ein massives Tief nicht mehr wegdiskutieren. Vielleicht, so Bosz, komme deshalb das Spitzenspiel gegen die Bayern "zum richtigen Moment. Wir haben die Möglichkeit, Tabellenführer zu werden und die Stimmung zu drehen." Sein Team, mit dem er weiter "hundertprozentig" zusammenarbeite, dürfe aber "nicht zweifeln. Wenn man gegen die Bayern nicht mutig ist, hat man keine Chance."

Die Bayern befinden sich seit der Übernahme durch Heynckes dagegen im Höhenflug und wieder im altbekannten Mia-san-mia-Modus. Man komme "mit stolzgeschwellter Brust nach Dortmund - und nicht mit Hühnerbrust", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der Bild-Zeitung. Aber, so fügte er bei Sky an: "So ein angeschlagener Boxer ist immer gefährlich, dass er dir noch so einen Lucky Punch verpasst."

Heynckes warnt vor Naivität

Auch der erfahrene Heynckes warnte seine Stars vor dem Kracher, der in mehr als 200 Länder übertragen wird, eindringlich. "Es gilt alles das nicht, was vorher gewesen ist. Man darf nicht so naiv dahin gehen und sagen: Die Borussia schwächelt, das machen wir mit links. Es wird ein intensives Spiel auf Augenhöhe. Da gelten eigene Gesetze", betonte er.

Der BVB werde gegen die Bayern "viel aufmerksamer, viel konzentrierter, viel motivierter agieren. Sie werden versuchen, sich anders zu präsentieren als in den vergangenen Wochen."

Die Münchner wollen dagegen ihre "Siegesserie fortsetzen. Wir haben große Ambitionen", sagte Heynckes. Er wünsche sich, "dass wir noch eine Schipppe drauflegen. Wir haben noch riesige Ressourcen. Ich bin zuversichtlich, dass wir uns steigern können."

Sorge beim FCB: Boateng und Kimmich nicht dabei?

Heynckes kann dabei auf den ehmaligen Dortmunder Robert Lewandowski bauen, der seine muskulären Probleme überwunden hat. "Er hat gut trainiert, er hat überhaupt keine Beschwerden und ist hoch motiviert", sagte der Bayern-Coach.

Lewandowski trifft im Torjäger-Duell auf einen Pierre-Emerick Aubameyang, der seit Wochen seiner Topform hinterher läuft. "Ein Stürmer, der einige Wochen nicht trifft, denkt nach", betonte Bosz: "Er hat derzeit auch kein Glück. Das kommt aber wieder."

Möglicherweise platzt der Knoten beim Gabuner ausgerechnet gegen Bayern. Zwar kassierte der deutsche Rekordmeister erst zwei Gegentore seit Don Jupps Amtsantritt, doch kommt er vor allem in der Defensive nicht gerade wie frisch aus dem Ei gepellt daher. Joshua Kimmich fehlt gegen den BVB aufgrund einer Magenverstimmung.

Die Bayern-Stars sind ob der zurückliegenden intensiven Wochen ohnehin angeschlagen. Sky Sport berichtete am Freitag, dass auch Jerome Boateng aufgrund anhaltender muskulärer Probleme ausfalle. Stolzgeschwellte Brust hin oder her: Ohne Top-Personal kann einem selbst ein angeschlagener Boxer gefährlich werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung