Ex-Schiri Heynemann kritisiert Videobeweis

SID
Sonntag, 05.11.2017 | 15:15 Uhr
Bernd Heynemann ist ehemaliger FIFA-Schiedsrichter
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Bernd Heynemann hat die Praxis des Videobeweises in der Fußball-Bundesliga kritisiert. "Köln entscheidet jetzt, was auf dem Platz passiert und das ist falsch."

"Es kann nicht sein, dass der Schiedsrichter auf dem Platz die arme Sau ist", sagte 63 Jahre Politiker aus Magdeburg im Sport1-Doppelpass am Sonntag.

Dass die Video-Schiedsrichter in der Zentrale in Köln-Deutz vermehrt in das Geschehen eingreifen, kann seiner Meinung nach nicht der Sinn der Sache sein.

"Es geht um dezidiert krasse Fehlentscheidungen. Die Regeln sind so undefiniert, dass es keinen Spaß macht", monierte Heynemann.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung