Bremen: Labbadia für Nouri?

Von SPOX
Montag, 30.10.2017 | 06:50 Uhr
Bruno Labbadia war zuletzt bei Werder-Rivale Hamburger SV als Trainer engagiert
Advertisement
NBA
Mo21.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
CSL
Live
Shanghai SIPG -
Jiangsu Suning
Serie A
CFC Genua -
FC Turin
Primera División
Bilbao -
Espanyol
First Division A
Brügge -
Gent
Serie A
Cagliari -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Benevento
Serie A
Udinese -
Bologna
Serie A
Neapel -
Crotone
Serie A
AC Mailand -
Florenz
Serie A
SPAL -
Sampdoria
Serie A
Abstiegs-Konferenz: Serie A
Primera División
Atletico Madrid -
Eibar
Ligue 2
Ajaccio -
Le Havre
Primera División
FC Barcelona -
Real Sociedad
Serie A
Lazio -
Inter Mailand
Serie A
Sassuolo -
AS Rom
Superliga
Midtjylland -
Horsens
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
Friendlies
Argentinien -
Haiti

Der SV Werder Bremen hat sich von Trainer Alex Nouri getrennt. Als Alternative liegen wohl schon einige Namen bereit - unter anderem Bruno Labbadia und Thomas Schaaf.

Die 0:3-Niederlage gegen den FC Augsburg kostete Nouri den Job. Wie der kicker nun berichtet, liegen bereits seit geraumer Zeit einige Pläne in der Werder-Schublade. Dazu zählen wohl Bruno Labbadia, Marcel Koller, Markus Weinzierl und Andre Schubert.

Labbadia, von 1996 bis 1998 an der Weser als Spieler aktiv, wird bereits seit einiger Zeit gehandelt. Mitte Oktober berichtete die Bild bereits über ersten Kontakt. Er war zuletzt beim Hamburger SV tätig, wurde allerdings im September 2016 freigestellt und ist seitdem ohne Beschäftigung.

Kehrt Schaaf zurück nach Bremen?

Koller ist Nationaltrainer Österreichs, scheidet allerdings Ende des Jahres aus. Weinzierls letzter Arbeitgeber war der FC Schalke 04, Schuberts Borussia Mönchengladbach. Und dann wäre da noch die potentielle Möglichkeit, Legende Thomas Schaaf zu reaktivieren.

Der 56-Jährige ist derzeit für die UEFA in der Spielanalyse tätig, befand sich zuletzt aber in Gesprächen mit Herzensverein Bremen. Dort sollte er eigentlich technischer Direktor werden, im Klub denkt man nun aber offenbar auch über eine Lösung "à la Jupp Heynckes" bis Saisonende nach.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung