Basler: "Keiner traut sich mich zu verpflichten"

Von SPOX
Sonntag, 15.10.2017 | 22:23 Uhr
Mario Basler an der Seitenlinie bei einer Bundesliga Partie
© getty

Mario Basler hat die Verantwortlichen der Vereine in Deutschland für fehlenden Mut kritisiert. "Starke Persönlichkeiten" wie er, Stefan Effenberg oder Lothar Matthäus hätten deshalb keine Chance auf einen Trainerjob.

Der 48-Jährige trainiert seit Ende der Woche den Fünftligisten Rot-Weiß Frankfurt. Dass er in den letzten Jahren nie die Chance auf einen Job bei einem höherklassigen Klub bekam, hat für Basler einen einfachen Grund: "In Deutschland traut sich keiner, Mario Basler zu verpflichten."

In dieser Hinsicht gehe es ihm seiner Meinung nach wie Stefan Effenberg und Lothar Matthäus: "Uns wollen sie in Deutschland halt nicht, wir sind vermutlich von unserer Persönlichkeit zu stark für die Vereins-Bosse. Deshalb waren wir nie in diesem üblichen Trainer-Kreislauf drin, doch das musst du, um einen Job in der Ersten oder Zweiten Liga zu bekommen."

Zwar sei er nach wie vor für einen Trainerjob bei einem Profiverein offen, "aber ich weiß, dass das nicht meine Zukunft sein wird. Es ist ausgeschlossen, dass ich einen Zweit- oder Erstligisten trainiere."

Stattdessen sieht Basler seine Zukunft in anderen Bereichen: "Ich mache sehr gerne Fernsehen, deshalb glaube ich, dass ich gut aufgehoben bin. Und ich denke, den Job mache ich auch recht ordentlich. Aber auch eine beratende Tätigkeit für einen Verein ist für mich sehr gut vorstellbar."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung