Schmadtke vertraut weiter auf Stöger

SID
Sonntag, 15.10.2017 | 13:10 Uhr
Trotz der sportlichen Talfahrt beim FC Köln baut Jörg Schmadtke weiterhin auf Peter Stöger
Advertisement
Club Friendlies
Sa14.07.
Liverpool-Test: Wie gut sind Klopps Reds in Form?
Club Friendlies
Austria Wien -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton

Manager Jörg Schmadtke hat Trainer Peter Stöger beim Schlusslicht 1. FC Köln erneut das Vertrauen ausgesprochen. Bei "Wontorra - der Fußball-Talk" auf die Jobgarantie für den österreichischen Fußballlehrer angesprochen, meinte Schmadtke: "Zum jetzigen Zeitpunkt stellt sich die Frage nicht. So lange ich ein gutes Gefühl habe, so lange gibt es keine Diskussion."

Zur Frage, ob sich alles gegen den 1. FC Köln verschworen habe, meinte Schmadtke: "Wenn man oberflächlich drauf schaut, dann kann man diesen Eindruck haben. Wir müssen die Situation annehmen und das Beste daraus machen."

Erneut wies Schmadtke zudem Berichte zurück, nach denen die Transferpolitik im Sommer zu ernsthaften Problemen zwischen ihm und Stöger geführt habe: "Diese Mär wird permanent wiederholt, dadurch wird sie nicht richtiger. Bei uns werden Transfers gemeinschaftlich besprochen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung