BVB-Einladung für Usain Bolt steht weiterhin

SID
Sonntag, 22.10.2017 | 22:25 Uhr
Usain Bolt ist bekennender Fan von Manchester United
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Sprint-Legende Usain Bolt (31) hat den Traum von einer Laufbahn als Profifußballer trotz seines fortgeschrittenen Alters noch nicht aufgegeben. "Es ist mein persönliches Ziel, und es ist mir ziemlich egal, was die Leute darüber denken", sagte der Jamaikaner am Rande des Formel-1-Rennens in Austin/Texas. Seine ersten Trainingseinheiten könnte Bolt bei Borussia Dortmund absolvieren.

Dem Fan des englischen Rekordmeisters Manchester United liegt eine Einladung zum Training beim deutschen Pokalsieger vor, der vom gleichen Ausrüster (Puma) gesponsert wird wie Bolt. Die Oberschenkelverletzung, die ihn während der Leichtathletik-WM in London ausgebremst hatte, verhinderte jedoch bislang Bolts Debüt auf dem Fußballfeld.

"Sie haben mir gesagt, dass die Einladung immer steht, deshalb geht es nur darum, die Verletzung auszukurieren und in Form zu kommen", sagte Bolt: "Ich will es versuchen und herausfinden, ob ich einer der Besten werden kann."

"Werde mich nicht blamieren"

Bolt hatte nach der WM im August seine Karriere mit Bronze über 100 m beendet, schon länger liebäugelt der schnellste Mann der Welt mit einem Wechsel zu seinem Lieblingssport Fußball. Erzwingen will er allerdings nichts. "Ich werde mich nicht belügen, wenn ich merke, dass ich es nicht schaffe, werde ich mir sagen: 'Vergiss es'. Ich werde mich nicht blamieren."

Als Fußballprofi in ein Stadion einzulaufen, sei jedoch sein Traum, "ein weiteres Kapitel in meinem Leben, das ich wirklich gerne beginnen würde. Wenn du einen Traum hast oder etwas, das du wirklich tun möchtest, willst du es versuchen und sehen, wohin es führt", sagte Bolt.

Die Fußballkarriere dürfte zumindest auf Spitzenniveau ein Traum bleiben, realistischer sind dagegen Bolts Zukunftspläne mit dem Leichtathletik-Weltverband IAAF. "Ich will meinen Namen dazu benutzen, unseren Sport zu fördern - wie ein Botschafter", sagte Bolt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung