Auch ein Auba stinkt mal ab

Von SPOX
Montag, 02.10.2017 | 12:02 Uhr
Pierre-Emerick Aubameyang hatte gegen Augsburg keinen Sahnetag
Advertisement
Club Friendlies
Sa14.07.
Liverpool-Test: Wie gut sind Klopps Reds in Form?
Club Friendlies
Live
Austria Wien -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton

Selbst ein Spieler der Qualität von Pierre-Emerick Aubameyang kann mal richtig abstinken. Genauso wie das Nordderby zwischen dem Hamburger SV und Werder Bremen. Die Bayern stehen nach der Verletzung von Franck Ribery derweil vor einem Problem. Die Themen des 7. Spieltags.

Auch Auba hat mal einen schlechten Tag

In der 32. Minute lief Pierre-Emerick Aubameyang alleine auf Augsburg-Keeper Marvin Hitz zu und machte so viele Übersteiger, dass er darüber ganz vergaß zu schießen. Ein einfacher Lupfer hätte es wohl getan. Stattdessen probierte es Aubameyang in der 79. Minute mit einem Lupfer vom Elfmeterpunkt - und scheiterte kläglich. "In Top-Form hätte Auba den sicher reingemacht", sagte Roman Bürki. "Wenn der Torwart in die Ecke springt, dann ist er überragend geschossen", erklärte Gonzalo Castro zwar, aber Hitz sprang halt nicht. Deshalb: "So sah es ein bisschen unglücklich aus."

Unglücklich sah überhaupt das ganze Spiel von Aubameyang aus. Das Spiel, das eigentlich Grund zu Feierlichkeiten gab, war es doch Aubameyangs 200. für Dortmund. Letztlich war es aber wahrscheinlich eines seiner schlechtesten. Zwischen dem Alleingang und dem Elfmeter vergab Aubameyang noch einmal freistehend per Kopf. "Heute war er nicht gut", sagte Trainer Peter Bosz: "Alleingang, Kopfball, Elfmeter - normalerweise sind das für ihn Tore. Auch für ihn gibt es zwei solcher Spiele pro Saison. Das war heute sein erstes."

Denn nicht nur die Chancenverwertung war schlecht, sondern auch die Statistiken. Aubameyang war nur 24 Mal am Ball, lief nur 8,85 Kilometer, brachte nur 54 Prozent seiner Pässe an den Mitspieler und gewann nur 38 Prozent seiner Zweikämpfe. Castro hatte immerhin etwas Mitleid mit seinem Kollegen und war ihm gar nicht böse: "Auba hat uns schon so oft den Arsch gerettet."

Er traf immerhin in fünf der ersten sechs Spiele und erzielte insgesamt acht Saisontore. Gegen Augsburg hätten drei weitere dazukommen müssen.

Seite 1: Auch Auba hat mal einen schlechten Tag

Seite 2: Riberys Knie und seine Folgen in unruhigen Zeiten

Seite 3: Pizarro kann dem Effzeh weiterhelfen!

Seite 4: Der HSV ist wieder Zuhause - auf dem Relegationsplatz

Seite 5: Hoffenheim macht Bekanntschaft mit der Dreifachbelastung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung