Hoffenheims Balljunge: "Habe gerne geholfen"

SID
Sonntag, 10.09.2017 | 22:10 Uhr
Die Hoffenheimer feiern ihren Führungstreffer gegen den FC Bayern München
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Beim 2:0 der TSG Hoffenheim über den FC Bayern München bereitete Balljunge Umut den ersten Treffer der Gastgeber vor. Jetzt meldet er sich selbst zu Wort. Lob gibt es von Trainer Julian Nagelsmann.

Bei einem Einwurf für die TSG warf Umut den Ball reaktionsschnell zu Offensivmann Andrej Kramaric, dessen Einwurf in den Lauf von Mark Uth führte wenig später zum 1:0. Gegenüber der Bild erklärte der 13-Jährige, dass es sein erster Einsatz als Balljunge bei den Profis gewesen sei: "Ich habe gesehen, dass Andrej Kramaric den Ball haben wollte, dann habe ich ihm den Ball direkt zugeworfen."

Kramaric selbst sagte, er habe Umut in den Hitze des Gefechts "wohl ein bisschen angeschrien" und müsse sich noch entschuldigen. Das hat beim Balljungen selbst aber keinen negativen Beigeschmack hinterlassen: "Dass ich helfen konnte, ist ein tolles Gefühl. Das mache ich gerne."

Trainer Julian Nagelsmann lobte alle drei Beteiligten und verriet, dass die Balljungen in Hoffenheim speziell geschult würden, um das Spiel "immer schnell fortzusetzen." Durch das 2:0 über den Rekordmeister sprang Hoffenheim auf Platz zwei hinter Borussia Dortmund.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung