Discovery: Eurosport-Player? Fehler behoben!

SID
Freitag, 15.09.2017 | 22:02 Uhr
Der Eurosport-Player fiel bereits mehrfach negativ auf
© getty
Advertisement
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Nach den wiederholt aufgetretenen technischen Problemen beim Eurosport-Player hat der Mutterkonzern Discovery Besserung gelobt und für den Auftakt des vierten Spieltags der Bundesliga am Freitagabend zwischen Hannover 96 und dem Hamburger SV sowie die restliche Saison einen reibungslosen Ablauf versprochen.

"Wir haben den Fehler, der am vergangenen Freitag für Störungen im Eurosport-Player gesorgt hat, identifiziert und behoben. Er wird sich nicht wiederholen", sagte Ralph Rivera, Managing Director Eurosport Digital und für das Produkt Eurosport-Player verantwortlich, dem SID.

Die Übertragung am Freitagabend lief augenscheinlich weitestgehend störungsfrei, einige Benutzer beklagten allerdings erneut über die sozialen Netzwerke Probleme beim Einloggen sowie Wackler bei Bild und Ton.

Sowohl beim Eurosport-Player selbst, als auch beim Vertriebspartner Amazon sei es zu Schwierigkeiten gekommen. "Leider zur gleichen Zeit, das hat es für die Fans schlimmer gemacht", sagte Rivera. Die Fehler hätten in der technischen Konfiguration gelegen.

Discovery habe mit seinen technischen Partnern an den entsprechenden Stellen gearbeitet, "um von unserer Seite das Live-Spiel störungsfrei zu übertragen", hieß es in einem weiteren Statement mit Blick auf die Partie am Freitag. Äußere Faktoren könnten jedoch in Einzelfällen immer noch zu Ausfällen führen.

"Wir können allerdings nicht ausschließen, dass individuelle Probleme auf Seiten der Nutzer auftreten, die außerhalb unseres Einflussbereichs liegen, wie beispielsweise die Mobilfunkqualität, die Qualität des WLAN oder individuelle Hard- und Software-Probleme", teilte der Konzern mit.

Am vergangenen Freitag hatte es im Spiel zwischen dem HSV und RB Leipzig (0:2) erneut Probleme mit dem Empfang gegeben. HSV-Trainer Markus Gisdol, der mit seinem Klub bereits zum zweiten Mal betroffen war, äußerte im Anschluss deutlich seinen Unmut. Zudem reichte der HSV eine offizielle Beschwerde bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) ein, die sich ebenfalls kritisch äußerte.

Eurosport zeigt zig Bundesligapartien

Eurosport besitzt seit dieser Saison die Pay-TV-Rechte an den 30 Freitagsspielen, an jeweils fünf Begegnungen sonntags und montags sowie an allen vier Relegationsspielen und dem DFL-Supercup.

Für den Unmut von Fans und Verantwortlichen äußerte Rivera Verständnis. "Ich verstehe den Ärger der Fans", sagte er, "wir wissen, dass wir dem hohen Standard der Bundesliga gerecht werden müssen. Wir bedauern, dass wir ihn in den vergangenen beiden Wochen nicht geliefert haben."

Discovery sieht sich auf einem guten Weg. Im Gegensatz zur Partie zwischen dem 1. FC Köln und dem HSV (1:3) am 2. Spieltag, als viele Bildschirme schwarz geblieben waren, seien am vergangenen Freitag 98 Prozent des Spiels stabil ausgeliefert worden. Mit Blick auf das Nordderby am Abend sagte Rivera: "Ich freue mich mit Blick auf unsere Übertragung auf ein gutes Spiel."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung