1. FC Köln: Dominique Heintz über die Situation

Heintz: "Hier läuten nicht die Alarmglocken"

Von SPOX
Donnerstag, 07.09.2017 | 12:12 Uhr
Dominique Heintz über die Situation
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Der 1. FC Köln hatte in der Länderspielpause genügend Zeit, den Fehlstart aufzuarbeiten. Verteidiger Dominique Heintz blickt lieber nach vorne als zurück.

"Wir haben in der Länderspielpause den Reset-Knopf gedrückt, alles auf null gestellt", gibt Heintz gegenüber dem kicker an. Der 24-jährige Verteidiger erlebte in den ersten beiden Partien der Bundesliga keinen guten Start, Köln verlor mit 0:1 gegen Borussia Mönchengladbach und mit 1:3 gegen den Hamburger SV.

Die Länderspielpause verschaffte dem Klub eine Verschnaufpause. Nun soll es ruhig und besonnen von vorne losgehen: "Das heißt ja nicht, dass irgendwas unter den Tisch gekehrt wird. Hier schläft niemand ein, sondern alles wird in Ruhe aufgearbeitet. Hier läuten jetzt nicht die Alarmglocken."

Nicht zu vernachlässigen ist aber neben dem FC Augsburg auch das Duell mit dem FC Arsenal unter der Woche: "Klar wird das etwas Besonderes gegen Arsenal, genauso klar sind wir alle auf Augsburg fokussiert." Den neuen Rhythmus, so Heintz, werde man schon bewältigen.

Nicht zuletzt Stürmer Jhon Cordoba soll dazu beitragen. Er ist die große Hoffnung nach dem Abgang von Anthony Modeste: "Er arbeitet unheimlich viel für die Mannschaft, hatte nur im Abschluss ein bisschen Pech. Er hat einen super Körper, den schiebst du nicht so einfach weg, eine Maschine mit einem super Antritt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung