Doppelbestrafung im Fußball: Erklärung zu Elfmeter und Rote Karte

Wann gilt die Doppelbestrafung?

Von SPOX
Samstag, 16.09.2017 | 23:13 Uhr
Beim Spiel zwischen dem FC Bayern und Anderlecht mussten die Belgier die Doppelbestrafung hinnehmen
Advertisement
Bundesliga
SoJetzt
Die Highlights vom Sonntag mit H96-FC
First Division A
Live
Charleroi -
Brügge
Primera División
Live
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Live
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Live
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Live
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Die Doppelbestrafung ist eine der kontroversesten Regeln im Fußball. Doch seit der Saison 2016/17 ist Schluss mit der Mehrfachbestrafung - zumindest theoretisch.

Was ist die Doppelbestrafung?

Die Doppel- oder auch Dreifachbestrafung ist eine Kombination an Sanktionen im Fußball.

Dabei kann ein Foul im Strafraum, das als Notbremse definiert wird und eine klare Torchance verhindert, als Konsequenz nicht nur einen Elfmeter (1), sondern auch eine Rote Karte (2) und die damit anschließende Sperre (3) nach sich ziehen.

Notbremse: Wann gibt es Gelb, wann Rot, wann Elfmeter?

Bis Ende der Saison 2015/16 hieß die Antwort auf diese Frage: Eine Notbremse gibt immer Rot. Im Strafraum gibt es zudem Elfmeter.

Seit der Spielzeit 16/17 gibt es allerdings eine Ausnahme: Bei einer Notbremse im eigenen Strafraum kann der Unparteiische unter Umständen statt der Roten nun auch die Gelbe Karte zeigen - einen Elfmeter gibt es jedoch trotzdem.

Bei welchen Fouls gibt es nur eine Gelbe Karte?

Eine Gelbe Karte ist in den folgenden Fällen anwendbar:

  • Wenn eine Notbremse im Strafraum stattfand (und damit automatisch ein Elfmeter verursacht wurde)
  • Wenn der foulende Spieler ganz klar versucht hat, fair an den Ball zu gelangen: Das bedeutet, dass auch bei "harmlosen" Fouls wie Handspiel oder Schubsen weiterhin die Rote Karte gezeigt wird, da das keinen Versuch darstellt, fair an den Ball zu kommen
  • Wenn keine andere auf dieses Foul anwendbare Regel die Rote Karte notwendigerweise fordert

Was zählt als Notbremse: Definition

Das Wichtigste zuerst: Es zählt (entgegen der allgemeinen Meinung) nicht die Frage, ob der foulende Spieler der "letzte Mann" ist - also sich am nächsten zur Torlinie befindet.

Per Definition ist eine Notbremse das "Verhindern einer klaren Torchance durch einen Regelverstoß". Die Position des Balles und der Spieler sind dabei natürlich Anhaltspunkte, aber letztlich entscheidet der Schiedsrichter per Tatsachenentscheidung, ob im Moment des Regelverstoßes eine klare Torchance vorlag.

Was ist eine Tatsachenentscheidung?

Die Entscheidungsgewalt über Gelb oder Rot liegt beim Schiedsrichter, der per Tatsachenentscheidung richtet. Ausschlaggebend ist dabei die Frage, ob der foulende Spieler nach Auffassung des Referees überhaupt regelkonform an den Ball hätte kommen können. Falls nicht, ist ein Foul immer mit Rot und Elfmeter zu bestrafen.

"Tatsachenentscheidung" bedeutet hier, dass die Entscheidung des Unparteiischen im entsprechenden Moment unter subjektiven Gesichtspunkten getroffen wird - ab dem Moment der Entscheidung jedoch als Tatsache angesehen wird. Eine nachträgliche Änderung (z.B. nach dem Spiel) findet nicht statt.

Darf der Videoschiedsrichter bei Notbremsen eingreifen?

Der Video-Assistent kann nur eingreifen, wenn eine spielentscheidende Situation vom Chef-Schiedsrichter ganz klar falsch beurteilt worden ist.

Wenn eine Entscheidung strittig ist (und das ist bei Tatsachenentscheidungen in der Regel der Fall), mischt sich der VA nicht ein - selbst wenn die Entscheidung des Schiedsrichters tendenziell falsch ist. In der Praxis spielt der VA deswegen bei der Doppelbestrafung keine tragende Rolle.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung