Die ungefährlichsten Spieler der Bundesliga-Geschichte

 
Im Spiel gegen den 1. FC Köln stellte Hamburgs Dennis Diekmeier einen unrühmlichen Rekord auf. In 183 Bundesligaspielen blieb der Abwehrspieler ohne Tor und wartet damit in der Geschichte der Bundesliga am längsten auf einen Treffer. SPOX zeigt die Top-10
© getty
Im Spiel gegen den 1. FC Köln stellte Hamburgs Dennis Diekmeier einen unrühmlichen Rekord auf. In 183 Bundesligaspielen blieb der Abwehrspieler ohne Tor und wartet damit in der Geschichte der Bundesliga am längsten auf einen Treffer. SPOX zeigt die Top-10
Platz 10: Ulf Quaisser - Bestritt in den 1980er Jahren 126 Bundesligaspiele für Waldhof Mannheim. Ein Tor erzielte der Defensivspieler dabei nicht
© imago
Platz 10: Ulf Quaisser - Bestritt in den 1980er Jahren 126 Bundesligaspiele für Waldhof Mannheim. Ein Tor erzielte der Defensivspieler dabei nicht
Platz 9: Christoph Spycher - Spycher bestritt von 2005 bis 2010 insgesamt 129 Partien für Eintracht Frankfurt und konnte sich kein einziges Mal in die Torschützenliste eintragen. Aktuell spielt er bei Young Boys Bern
© getty
Platz 9: Christoph Spycher - Spycher bestritt von 2005 bis 2010 insgesamt 129 Partien für Eintracht Frankfurt und konnte sich kein einziges Mal in die Torschützenliste eintragen. Aktuell spielt er bei Young Boys Bern
Platz 8: Fritz Popp (r.) - Kam ab 1963 für den 1. FC Nürnberg zu 136 Bundesligaeinsätzen und blieb dabei ohne Treffer für die Franken. Später war er unter anderem Co-Trainer des FCN
© imago
Platz 8: Fritz Popp (r.) - Kam ab 1963 für den 1. FC Nürnberg zu 136 Bundesligaeinsätzen und blieb dabei ohne Treffer für die Franken. Später war er unter anderem Co-Trainer des FCN
Platz 7: Karl-Heinz Wirth (M.) - 138 Spiele für Eintracht Frankfurt hat Wirth auf dem Buckel. In die Torjägerliste konnte sich "Kalla" allerdings nie eintragen
© imago
Platz 7: Karl-Heinz Wirth (M.) - 138 Spiele für Eintracht Frankfurt hat Wirth auf dem Buckel. In die Torjägerliste konnte sich "Kalla" allerdings nie eintragen
Platz 6: Philipp Bönig - Spielte von 2003 bis 2012 für den VfL Bochum. In dieser Zeit kam Bönig zu 140 Bundesligaspielen. Ein Treffer war ihm allerdings nicht vergönnt
© getty
Platz 6: Philipp Bönig - Spielte von 2003 bis 2012 für den VfL Bochum. In dieser Zeit kam Bönig zu 140 Bundesligaspielen. Ein Treffer war ihm allerdings nicht vergönnt
Platz 5: Ferdinand Wenauer - Wurde mit dem Club zwei Mal deutscher Meister, erzielte in 168 Bundesligaspielen für Nürnberg allerdings kein Tor
© imago
Platz 5: Ferdinand Wenauer - Wurde mit dem Club zwei Mal deutscher Meister, erzielte in 168 Bundesligaspielen für Nürnberg allerdings kein Tor
Platz 4: Hans-Jürgen Ripp - Spielte von 1970 bis 1979 für den HSV und sammelte 177 Bundesligaeinsätze. Ein Tor gelang ihm dabei nicht
© imago
Platz 4: Hans-Jürgen Ripp - Spielte von 1970 bis 1979 für den HSV und sammelte 177 Bundesligaeinsätze. Ein Tor gelang ihm dabei nicht
Platz 3: Thomas Eichin - War als Abwehrspieler eher für das Verhindern als für das Erzielen von Toren zuständig. Blieb so in 180 Spielen für Borussia Mönchengladbach ohne Treffer
© getty
Platz 3: Thomas Eichin - War als Abwehrspieler eher für das Verhindern als für das Erzielen von Toren zuständig. Blieb so in 180 Spielen für Borussia Mönchengladbach ohne Treffer
Platz 2: Markus Schuler - Hielt lange den Rekord mit 182 Partien für Bielefeld und Hannover ohne Tor. Beendete 2012 seine Profikarriere
© getty
Platz 2: Markus Schuler - Hielt lange den Rekord mit 182 Partien für Bielefeld und Hannover ohne Tor. Beendete 2012 seine Profikarriere
Platz 1: Dennis Diekmeier - Für den 1. FC Nürnberg und den HSV absolvierte Diekmeier 183 Spiele - und traf dabei kein einziges Mal. Aktuell hat er immerhin mit den Rothosen Grund zum Jubeln
© getty
Platz 1: Dennis Diekmeier - Für den 1. FC Nürnberg und den HSV absolvierte Diekmeier 183 Spiele - und traf dabei kein einziges Mal. Aktuell hat er immerhin mit den Rothosen Grund zum Jubeln
1 / 1
Werbung
Werbung