Trikot-Meisterschaft: "Eine neue Interpretation von Streifen!"

 
Freitag, 11.08.2017 | 12:58 Uhr
Seit zehn Jahren beglückt uns eine Jury von Modedesign-Studierenden (nicht im Bild) der Mediadesign Hochschule in Düsseldorf schon mit einem der wichtigsten Titel der Saison: der Trikot-Meisterschaft. Die SPOX-Fashion-Polizei hat sich das angeschaut...
© getty
Seit zehn Jahren beglückt uns eine Jury von Modedesign-Studierenden (nicht im Bild) der Mediadesign Hochschule in Düsseldorf schon mit einem der wichtigsten Titel der Saison: der Trikot-Meisterschaft. Die SPOX-Fashion-Polizei hat sich das angeschaut...
Platz 18: Borussia Mönchengladbach - In diesen Postbank-Lumpen sieht nicht mal ein Patrick Herrmann swaggy aus. "Sehr unfertig, hier fehlt absolut der Kick!", schimpft die Jury
© getty
Platz 18: Borussia Mönchengladbach - In diesen Postbank-Lumpen sieht nicht mal ein Patrick Herrmann swaggy aus. "Sehr unfertig, hier fehlt absolut der Kick!", schimpft die Jury
Platz 17 - FC Augsburg - Nicht einmal Martin Hintereggers süßes Lächeln konnte Augsburgs vorletzten Platz verhindern. Die Begründung, trotz viel Lob: "Überzeugt hat das Design trotzdem nicht." Brutal!
© getty
Platz 17 - FC Augsburg - Nicht einmal Martin Hintereggers süßes Lächeln konnte Augsburgs vorletzten Platz verhindern. Die Begründung, trotz viel Lob: "Überzeugt hat das Design trotzdem nicht." Brutal!
Platz 16: VfB Stuttgart - Fritzle im Fetzen der Schande. Relegationsplatz für den VfB: "Schwarze Akzente [...] wirken traurig. Wo ist die Innovation? Die Knopfleiste und die Waffelstruktureinsätze über den Schultern sind zu altbacken." BOOM!
© getty
Platz 16: VfB Stuttgart - Fritzle im Fetzen der Schande. Relegationsplatz für den VfB: "Schwarze Akzente [...] wirken traurig. Wo ist die Innovation? Die Knopfleiste und die Waffelstruktureinsätze über den Schultern sind zu altbacken." BOOM!
15. Platz: FSV Mainz 05 - Im vergangenen Jahr waren die Mainzer ja noch zwei Plätze hässlicher. Dieses Jahr immerhin hoch auf die 15, "Punktgewinn durch das umweltbewusste Recyclingmaterial"
© getty
15. Platz: FSV Mainz 05 - Im vergangenen Jahr waren die Mainzer ja noch zwei Plätze hässlicher. Dieses Jahr immerhin hoch auf die 15, "Punktgewinn durch das umweltbewusste Recyclingmaterial"
Platz 14: Hannover 96 - Der "eher an Tennis erinnernde" Polo-Kragen, die zu dominanten Ärmellogos und das "zu stark glänzende Material" waren - absehbarerweise - die Neckbreaker für Hannover. SPOX sagt: Schade, da war mehr drin!
© getty
Platz 14: Hannover 96 - Der "eher an Tennis erinnernde" Polo-Kragen, die zu dominanten Ärmellogos und das "zu stark glänzende Material" waren - absehbarerweise - die Neckbreaker für Hannover. SPOX sagt: Schade, da war mehr drin!
Platz 13: Hertha BSC - Die goldenen Highlights findet man schick in Düsseldorf. Der Rest? Zu Standard. "Hertha darf gerne im nächsten Jahr mit einen neuen Entwurf daherkommen." Auch schlecht: "Fehlende Innovation und Leichtigkeit" beim Material
© getty
Platz 13: Hertha BSC - Die goldenen Highlights findet man schick in Düsseldorf. Der Rest? Zu Standard. "Hertha darf gerne im nächsten Jahr mit einen neuen Entwurf daherkommen." Auch schlecht: "Fehlende Innovation und Leichtigkeit" beim Material
Platz 12: Hamburger SV - Nostalgisches 80er-Jahre-Design und lobenswert eingesetztes, recycletes Polyestermaterial. Grund für Jubelstürme in der Designer-Riege? Nä! "Ordentlich, aber nicht wirklich inspirierend!"
© getty
Platz 12: Hamburger SV - Nostalgisches 80er-Jahre-Design und lobenswert eingesetztes, recycletes Polyestermaterial. Grund für Jubelstürme in der Designer-Riege? Nä! "Ordentlich, aber nicht wirklich inspirierend!"
Platz 11: TSG Hoffenheim - Viel Lob für das Leiberl der Kraichgauer. Das große ABER - und da kann Kollege Vogt noch so volltätowiert sein und böse schauen: "Etwas zu viel ist der sehr feminin wirkende Strickstehkragen. Das wäre nicht nötig gewesen." Voll!
© getty
Platz 11: TSG Hoffenheim - Viel Lob für das Leiberl der Kraichgauer. Das große ABER - und da kann Kollege Vogt noch so volltätowiert sein und böse schauen: "Etwas zu viel ist der sehr feminin wirkende Strickstehkragen. Das wäre nicht nötig gewesen." Voll!
Platz 10: VfL Wolfsburg - "Streifig kommen die Wolfsburger in dieser Saison daher", lautet die messerscharfe Analyse. Sonst so? "Königsblau als Akzent kommt gut." Was scheiße kommt: "Der Look ist in keinster Weise fernsehtauglich." (Es flimmert)
© getty
Platz 10: VfL Wolfsburg - "Streifig kommen die Wolfsburger in dieser Saison daher", lautet die messerscharfe Analyse. Sonst so? "Königsblau als Akzent kommt gut." Was scheiße kommt: "Der Look ist in keinster Weise fernsehtauglich." (Es flimmert)
Platz 9: 1. FC Köln - Einen "Eyecatcher" hat man in Düsseldorf im benachbarten Köln ausgemacht. Auch der "sehr gute Endpreis" hievt den FC in die obere Tabellenhälfte. Was uns persönlich fehlt: Fotos im Querformat
© getty
Platz 9: 1. FC Köln - Einen "Eyecatcher" hat man in Düsseldorf im benachbarten Köln ausgemacht. Auch der "sehr gute Endpreis" hievt den FC in die obere Tabellenhälfte. Was uns persönlich fehlt: Fotos im Querformat
Platz 8: FC Bayern München - "Können die Bayern mit diesem Shirt ihrem Erfolg fortsetzen?", fragt die Jury. "Ist sich die Jury bei ihrem Bewertung sicher?", fragen wir
© getty
Platz 8: FC Bayern München - "Können die Bayern mit diesem Shirt ihrem Erfolg fortsetzen?", fragt die Jury. "Ist sich die Jury bei ihrem Bewertung sicher?", fragen wir
Platz 7: FC Schalke 04 - Vor den Bayern - yay! Da kann man sich schon mal ein paar Blümchen gönnen. "Besser machen wird schwer! Auch hier sehr positiv recyceltes Polyestermaterial!", brüllt die Jury
© getty
Platz 7: FC Schalke 04 - Vor den Bayern - yay! Da kann man sich schon mal ein paar Blümchen gönnen. "Besser machen wird schwer! Auch hier sehr positiv recyceltes Polyestermaterial!", brüllt die Jury
Platz 6: Werder Bremen - Im direkten Vergleich sieht man genau, warum die Nordlichter zwei Plätze schöner sind als die Bayern: Mehr dunkelgrün, mehr "neongrüne Farbblitzer am Halsausschnitt, an den Seiten und im Logo", die den "Body sportlich auffrischen"
© getty
Platz 6: Werder Bremen - Im direkten Vergleich sieht man genau, warum die Nordlichter zwei Plätze schöner sind als die Bayern: Mehr dunkelgrün, mehr "neongrüne Farbblitzer am Halsausschnitt, an den Seiten und im Logo", die den "Body sportlich auffrischen"
Platz 5: Bayer Leverkusen - Mit viel Attitude von Jules Brandt und Benjamin Henrichs präsentiert, landet das Werkself-Schmuckstück völlig verdient auf der fünf. Trotz "zu dominanter Logos" auf den Schultern: "Gute Arbeit!"
© getty
Platz 5: Bayer Leverkusen - Mit viel Attitude von Jules Brandt und Benjamin Henrichs präsentiert, landet das Werkself-Schmuckstück völlig verdient auf der fünf. Trotz "zu dominanter Logos" auf den Schultern: "Gute Arbeit!"
Platz 4: SC Freiburg - Die angedeutete Schwarzwald-Silhouette "schafft eine Story zum großen Brustlogo des Sponsors". Poetisch und durchdacht as fuck! Das Material wirkt übrigens "angenehm im Griff"...
© getty
Platz 4: SC Freiburg - Die angedeutete Schwarzwald-Silhouette "schafft eine Story zum großen Brustlogo des Sponsors". Poetisch und durchdacht as fuck! Das Material wirkt übrigens "angenehm im Griff"...
Platz 3: Eintracht Frankfurt - Noel Knothe weiß gar nicht, wohin mit der ganzen Freude über Platz drei. "Elegant wie immer", fachkundelt die Jury über die Eintracht. Zum krönenden Abschluss "peppen die roten Steppnähte die Schlichtheit auf"... <3
© getty
Platz 3: Eintracht Frankfurt - Noel Knothe weiß gar nicht, wohin mit der ganzen Freude über Platz drei. "Elegant wie immer", fachkundelt die Jury über die Eintracht. Zum krönenden Abschluss "peppen die roten Steppnähte die Schlichtheit auf"... <3
Platz 2 - Borussia Dortmund: "Eine neue Interpretation von Streifen. Gut gemacht!", johlt man in der Design-Hochschule. Der BVB revoluzzert auch beim "raffiniert schwarz paspelierten Halsausschnitt"
© getty
Platz 2 - Borussia Dortmund: "Eine neue Interpretation von Streifen. Gut gemacht!", johlt man in der Design-Hochschule. Der BVB revoluzzert auch beim "raffiniert schwarz paspelierten Halsausschnitt"
Platz 1: RB Leipzig - "Ein explosionsartiger Schulterdruck, der die Kraft und den Optimismus der jungen Mannschaft widerspiegelt. Gut gelaunt kann die Mannschaft in die neue Saison starten und vielleicht sogar den nächsten (sic!) Titel holen!"
© getty
Platz 1: RB Leipzig - "Ein explosionsartiger Schulterdruck, der die Kraft und den Optimismus der jungen Mannschaft widerspiegelt. Gut gelaunt kann die Mannschaft in die neue Saison starten und vielleicht sogar den nächsten (sic!) Titel holen!"
1 / 1
Werbung
Werbung