Seeler: "Der Fußball leidet"

SID
Sonntag, 13.08.2017 | 15:42 Uhr
Uwe Seeler äußert sich zu den Mega-Transfers
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Fußball-Idol Uwe Seeler hat kein Verständnis für den Transfer-Wahnsinn und übt zudem Kritik am wechselwilligen Ousmane Dembélé von Borussia Dortmund. "Der Fußball leidet. Das ist schade. Keiner kann so gut Fußball spielen, dass er 100 oder 200 Millionen Euro wert ist", sagte Seeler bei Sky.

Kein Verständnis hat der 80 Jahre alte Vizeweltmeister von 1966 für den möglichen Neymar-Nachfolger Dembele.

"Mit Gewalt geht gar nichts. Wenn man Vertrag hat, muss man ihn auch erfüllen", sagte Seeler. Dembele will seinen Wechsel nach Spanien offenbar provozieren und erschien am vergangenen Donnerstag nicht zum BVB-Training.

Am Sonntag gab DFB-Pokalsieger Dortmund bekannt, dass der 20-Jährige "bis auf Weiteres" suspendiert bleibe.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung