Fussball

Kramaric: "Hätte viel teurer sein müssen"

Von SPOX
TSG-Spieler: Andrej Kramaric
© getty

Andrej Kramaric von der TSG 1899 Hoffenheim freut sich auf das Duell mit dem FC Liverpool in der Qualfikation zur Champions League. Die Summen im Fußball erschrecken ihn.

"Es hätte auch schlechter laufen können", so das Fazit von Kramaric nach einem Jahr in Sinsheim gegenüber dem kicker. Der Stürmer verbuchte am Ende der Saison 15 Treffer und sorgte somit dafür, dass sein Klub bald in der Königsklasse gegen Liverpool spielen darf.

Auf das Duell freut sich der Stürmer als ehemaliger Premier-League-Spieler besonders: "Ich habe es damals in Leicesters starke Mannschaft nicht geschafft, aber ich denke nach wie vor, dass ich die Qualität habe, auch in der Premier League zu überleben."

Rückkehr nach England nicht ausgeschlossen

Den Wechsel nach Sinsheim bereut er nicht, genauso schließt er eine Rückkehr nach England aber auch nicht aus: "Wir reden über die beiden besten Ligen weltweit. Man weiß nie, aber ich fühle mich hier sehr wohl. Wir können hier auch ganz Großes erreichen."

Bei einem erneuten Wechsel würde Kramaric wohl mehr kosten als die zuletzt rund zehn Millionen Euro Ablöse. Mit Hinblick auf Neymar oder Ousmane Dembele meint Kramaric: "Danach hätte ich auch viel teurer sein müssen. Diese Entwicklung ist schon verrückt, was gerade im Fußball passiert."

Doppelbelastung entscheidendes Thema

Verrückt könnte auch die neue Saison mit Hoffenheim werden. Trainer Julian Nagelsmann führte das Team zuletzt auf Rang vier. Das soll möglichst wiederholt oder gar übertroffen werden. Gleichwohl ist die Doppelbelastung ein Stolperstein: "So oder so wird das alles neu für uns, wir werden motiviert sein."

Letztlich weiß Kramaric: "Es wird interessant, wie wir darauf reagieren werden. Außerdem wird uns auch niemand mehr unterschätzen. Viele Klubs werden versuchen, sich besser auf uns einzustellen. Es wird also nicht einfacher, sondern doppelt schwer, das zu bestätigen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung