Effenberg: "Glaube, BVB kann Bayern ärgern"

SID
Dienstag, 15.08.2017 | 13:13 Uhr
Stefan Effenberg glaubt an ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem BVB und Bayern München
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Der ehemalige Kapitän von Rekordmeister Bayern München, Stefan Effenberg, erwartet für die neue Saison in der Bundesliga einen Zweikampf an der Spitze.

"Ich glaube, Borussia Dortmund ist in diesem Jahr durchaus in der Lage, Bayern München zu ärgern", sagte der 49-Jährige dem SID am Rande eines Tipico-PR-Termins: "Dafür muss es natürlich optimal und zu 100 Prozent laufen. Ich sehe keinen Drei- oder Vierkampf, aber alles wird enger zusammenrücken."

Auch im Eröffnungsspiel der neuen Saison am Freitag (20.30 Uhr im LIVETICKER) rechnet Effenberg Bayer Leverkusen durchaus Chancen gegen die Münchner aus, was vor allem an der holprigen Vorbereitung der Bayern liegt. "Das ist ein Vorteil für Leverkusen, weil wenn Bayern München einmal ins Rollen kommt, dann kannst du nicht als Sieger vom Platz gehen", sagte er: "Im ersten Spiel ist es ein bisschen anders. Wenn du da ein bisschen Glück hast, dann ist da schon was möglich."

Effenberg: Triple oder nix

Für Effenberg kann die Zielsetzung von Bayern München in der neuen Spielzeit nur das Triple aus Meisterschaft, DFB-Pokalsieg und Champions-League-Titel sein.

"In der Champions League sind sie in den letzten vier oder fünf Jahren immer verdient ausgeschieden. Das macht mir die größte Sorge, da sie nicht den Abstand zu Barcelona, Real Madrid oder auch zu Atletico verringern konnten", sagte Effenberg: "Aber der Anspruch vom FC Bayern ist immer, in die Saison zu gehen und zu sagen: 'Wir wollen diese drei Titel'."

Helfen sollen dabei vor allem die beiden Neuzugänge Corentin Tolisso und James. "Sie werden das Niveau anheben. Es waren ja beide Wunschspieler von Carlo Ancelotti. Von daher gehe ich davon aus, dass sie auch spielen, wenn sie fit sind", sagte Effenberg und fügte hinzu: "Es ist interessant zu sehen, wen er dafür opfern wird."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung