Rangnick will länger bei RBL bleiben

SID
Samstag, 19.08.2017 | 09:17 Uhr
Ralf Rangnick arbeitet bei RB Leipzig als Sportdirektor
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Sportdirektor Ralf Rangnick vom deutschen Vizemeister und Champions-League-Teilnehmer RB Leipzig denkt offenbar nicht an einen Abschied von den Sachsen nach seinem Vertragsende 2019. "Ich kann mir gut vorstellen, darüber hinaus noch länger in Leipzig zu bleiben", sagte der 59-Jährige dem Fußballportal Sportbuzzer.

"Meine Jobzufriedenheit ist groß. Und dass Leipzig eine hohe Lebensqualität bietet, muss ich Ihnen nicht erklären", so Rangnick vor dem Bundesliga-Start am Samstag bei Schalke 04 (18.30 Uhr im LIVETICKER) weiter.

Dass es Leipzig im zweiten Bundesliga-Jahr schwerer haben könnte, weil die Gegner das Spielsystem entschlüsselt haben, glaubt Rangnick nicht.

"Es ist mir nicht so wichtig, was andere meinen, erkannt zu haben oder zu wissen. Wenn wir unser Spiel auf allerhöchstem Niveau spielen - als Mannschaft und mit den individuellen Fähigkeiten -, ist es nicht so einfach, gegen uns zu gewinnen", sagte er.

Schwieriger werde die zusätzliche Belastung durch viele englische Wochen, glaubt Ralf Rangnick: "Die Herausforderung besteht darin, alle drei Tage Topleistungen zu zeigen und dabei unsere RB-typische Spielweise durchzubringen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung