50+1-Regel: HSV droht Ärger

SID
Freitag, 25.08.2017 | 16:55 Uhr
Dem Hamburger SV drohen Ermittlungen durch die DFL
Advertisement
PDC World Championship
Do14.12.
Wahnsinn im Ally Pally:
Die Darts-WM auf DAZN
La Liga
Sa23.12.
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Primera División
Espanyol -
Girona
Serie A
Lazio -
FC Turin
Championship
Reading -
Cardiff
Coupe de la Ligue
Toulouse -
Bordeaux
Serie A
Genua -
Atalanta
Coppa Italia
Inter Mailand -
Pordenone
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Coupe de la Ligue
Monaco -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Super Liga
Partizan -
Roter Stern
Eredivisie
Groningen -
PSV Eindhoven
Coupe de la Ligue
Rennes -
Marseille
Coppa Italia
AC Mailand -
Hellas Verona
Eredivisie
Feyenoord -
Heerenveen
Premiership
Hibernian – Glasgow Rangers
Premier League
West Ham -
Arsenal
Coupe de la Ligue
Straßburg -
PSG
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Copa Sudamericana
Flamengo -
Independiente
Indian Super League
Pune -
Bengaluru
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
A-League
FC Sydney -
Melbourne City
Indian Super League
Kerala -
NorthEast Utd
Ligue 1
St. Etienne -
Monaco
Championship
Sheffield Wed -
Wolverhampton
Primera División
Sevilla -
Levante
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premiership
Aberdeen -
Hibernian
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Championship
Sunderland -
Fulham
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Rennes -
PSG
Serie A
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo Funchal
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Napoli -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
Saint-Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Strasbourg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennaiyin -
Kerala Blasters
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Championship
Aston Villa -
Sheff Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
Roma
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II

Dem Hamburger SV droht nach den Aussagen von Investor Klaus-Michael Kühne Ärger wegen eines möglichen Verstoßes gegen die 50+1-Regel im deutschen Profifußball. Wie der HSV auf SID-Anfrage bestätigte, wurde der Bundesliga-Dino zu einer Stellungnahme durch die DFL aufgefordert.

Hintergrund ist eine Aussage von Investor Klaus-Michael Kühne über seinen Einfluss auf die Vertragsverlängerung mit Angreifer Bobby Wood (24) sowie am Transfer von Nationalspieler André Hahn (27) von Borussia Mönchengladbach.

Beim Pay-TV-Sender Sky hatte Kühne unlängst gesagt: "Ich habe dem Verein zwar dafür kein Geld gegeben, aber ich habe ihm zu der Verlängerung geraten und gesagt, dass ich André Hahn nur finanziere, wenn ihr Wood haltet."

Welche möglichen Konsequenzen dem HSV aufgrund der Ermittlungen drohen, ist vorerst nicht abzusehen. Die DFL wollte auf Anfrage den Fall nicht kommentieren. Den Norddeutschen wird vorgehalten, dass Kühne offensichtlich doch größeren Einfluss auf die Klubgeschicke hat als erlaubt ist. HSV-Vorstandsboss Heribert Bruchhagen betonte indes immer wieder, dass sich Kühne nicht ins operative Geschäft einmische.

"Herr Kühne hat den Satz so gesagt. Ich kann aber nur wiederholen, dass er nicht ins operative Geschäft eingreift", sagte Bruchhagen am Freitag dem Hamburger Abendblatt und erklärte weiter: "Wir werden die Stellungnahme in aller Ruhe und Gelassenheit abgeben."

Beide Akteure, Wood und Hahn, werden von der Agentur Sportstotal betreut. Sportstotal-Chef Volker Struth gilt als enger Vertrauter von Milliardär Kühne, der in der Vergangenheit schon große Summen dem HSV als Mäzen für Transfers zur Verfügung gestellt hat. Die nur in Deutschland existierende 50+1-Regel soll verhindern, dass Investoren die Macht in einem Klub übernehmen. Eine Ausnahme bilden Vereine, bei denen sich ein Investor bereits mehr als 20 Jahre engagiert hat. Vor allem wegen dieser Ausnahme gilt die Regel als rechtlich umstrittenen.

Auch Hannover wegen 50+1 in den Schlagzeilen

Mit der 50+1-Regel ist vom DFB und DFL fixiert worden, dass nur Kapitalgesellschaften am Spielbetrieb der Lizenzligen teilnehmen können, an denen der jeweilige Verein die Mehrheit der Stimmanteile hält. Die Entscheidungshoheit der Vereine soll damit gewährleistet werden.

Zuletzt hatte es Schlagzeilen beim Hamburger Ligakonkurrenten Hannover 96 gegeben. Die 50+1-Regel soll laut eines Beschlusses des Aufsichtsrates zugunsten des langjährigen Klubschefs und Unternehmers Martin Kind gekippt werden. Den Plänen des Vorstandes des Muttervereins, die entscheidenden Anteile am Klub an den 73-jährigen Kind zu verkaufen, wurde zugestimmt

Man werde nun einen "Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung" stellen. Damit würde 96 "im Falle der Genehmigung auf den gleichen Status gestellt wie Bayer Leverkusen, VfL Wolfsburg und 1899 Hoffenheim".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung