Ermittlungen nach BVB-Attentat vor Abschluss

SID
Mittwoch, 16.08.2017 | 20:18 Uhr
Im April wurde der BVB auf dem Weg zum Champions-League-Heimspiel gegen den AS Monaco Opfer eines Anschlags
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft stehen nach dem Attentat auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund offenbar kurz vor dem Abschluss. Nach einem Bericht der Welt wird die Staatsanwaltschaft Dortmund ihre umfangreichen Ermittlungen noch im August beenden.

Wie die Welt weiter berichtet, haben die Ermittler keinen Zweifel, dass die Beweislage ausreicht, um eine Anklage gegen den mutmaßlichen Attentäter Sergej W. zu erheben.

"Im Falle einer Anklageerhebung wegen eines versuchten Tötungsdelikts wäre das Landgericht-Schwurgericht-Dortmund für die Durchführung der Hauptverhandlung zuständig", erklärte Oberstaatsanwalt Carsten Dombert der Welt.

In den vergangenen Wochen konnten weitere Beweise gesammelt werden, die den Hauptverdächtigen belasten sollen. "Es wurde insbesondere ermittelt, wie und woher möglicherweise die Sprengmittel gekommen sind, die beim Attentat verwendet wurden", teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Dortmund mit.

Verdächtiger Sergej W. bestreitet die Tat

Sergej W. streitet die Tat weiterhin ab. Er sitzt derzeit in Untersuchungshaft, da weiterhin ein dringender Tatverdacht bestehe. "Eine detaillierte Einlassung des Beschuldigten zum Tatvorwurf liegt bisher nicht vor", sagte Dombert.

Bei der Abfahrt des BVB im April vom Hotel L'Arrivée zum Champions-League-Heimspiel gegen AS Monaco waren neben dem Mannschaftsbus drei Sprengsätze explodiert. Verteidiger Marc Bartra wurde dabei schwer an Arm und Hand verletzt. Der mittlere Sprengsatz war in einer Hecke zu hoch platziert und hatte daher glücklicherweise wenig Wirkung. Sergej W. wurde als Tatverdächtiger ermittelt. Er wollte sich angeblich an sinkenden BVB-Aktienkursen bereichern.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung