Schmadtke: "Das ist schwer darstellbar"

SID
Sonntag, 20.08.2017 | 09:45 Uhr
Jörg Schmadtke über Transfer
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Manager Jörg Schmadtke vom 1. FC Köln warnt davor, bei Profi-Transfers jegliches Maß zu verlieren. "Wir müssen aufpassen, dass wir uns nicht immer mehr von der Straße entfernen", sagte der frühere Torhüter im Interview mit der Bild am Sonntag. "Die Regierung zahlt 150 Millionen Hilfe für die insolvente Air Berlin. Und ein Neymar kostet mehr. Das ist schwer darstellbar."

Der brasilianische Weltstar Neymar war für die Rekordsumme von 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris St. Germain gewechselt. Für Schmadtke ist dies noch nicht das Ende der Entwicklung. "Ich bin seit 30 Jahren dabei, und seitdem sagen immer alle, bald platzt die Blase. Ich habe bisher keine Blase platzen sehen", sagte der 53-Jährige.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung