Durch Red-Bull Millionen finanziert: Für diese Spieler floss die meiste Kohle

 
PLATZ 15: Marcel Halstenberg (r.) kam 2015 für 3,5 Millionen Euro vom FC St. Pauli
© getty
PLATZ 15: Marcel Halstenberg (r.) kam 2015 für 3,5 Millionen Euro vom FC St. Pauli
PLATZ 14: Für Emil Forsberg zahlten die Leipziger 3,7 Millionen Euro. Er war zuvor in der schwedischen Liga bei Malmö FF aktiv.
© getty
PLATZ 14: Für Emil Forsberg zahlten die Leipziger 3,7 Millionen Euro. Er war zuvor in der schwedischen Liga bei Malmö FF aktiv.
PLATZ 13: Yvon Mvogo soll RB Leipzig in der nächsten Saison verstärken. Die Dienste des Keepers von BSC Young Boys ließ sich der Klub fünf Millionen Euro Ablöse kosten.
© getty
PLATZ 13: Yvon Mvogo soll RB Leipzig in der nächsten Saison verstärken. Die Dienste des Keepers von BSC Young Boys ließ sich der Klub fünf Millionen Euro Ablöse kosten.
PLATZ 12: Massimo Bruno (l.) wechselte 2015 für fünf Millionen Euro von RB Salzburg zu den Leipzigern
© getty
PLATZ 12: Massimo Bruno (l.) wechselte 2015 für fünf Millionen Euro von RB Salzburg zu den Leipzigern
PLATZ 11: Bernardo spielt seit 2016 im Team von Ralph Hasenhüttl. Damals wurde er für sechs Millionen Euro von RB Salzburg nach Leipzig transferiert
© getty
PLATZ 11: Bernardo spielt seit 2016 im Team von Ralph Hasenhüttl. Damals wurde er für sechs Millionen Euro von RB Salzburg nach Leipzig transferiert
PLATZ 10: Atinc Nukan stand 2015 auf dem Wunschzettel von RB Leipzig. Letztendlich erfolgte ein Wechsel von Besiktas Istanbul für sechs Millionen Euro
© getty
PLATZ 10: Atinc Nukan stand 2015 auf dem Wunschzettel von RB Leipzig. Letztendlich erfolgte ein Wechsel von Besiktas Istanbul für sechs Millionen Euro
PLATZ 9: Omer Damari (2.v.r.) hat sich 2015 RB Leipzig für sieben Millionen Euro angeschlossen. Zuvor spielte er bei Austria Wien.
© getty
PLATZ 9: Omer Damari (2.v.r.) hat sich 2015 RB Leipzig für sieben Millionen Euro angeschlossen. Zuvor spielte er bei Austria Wien.
PLATZ 8: Konrad Laimer (r.) kam in diesen Sommer für sieben Millionen Euro von Schwesterklub RB Salzburg
© getty
PLATZ 8: Konrad Laimer (r.) kam in diesen Sommer für sieben Millionen Euro von Schwesterklub RB Salzburg
PLATZ 7: Davie Selke lief für acht Millionen Euro zwei Jahre für RB Leipzig auf. Inzwischen trägt er das Trikot von Hertha BSC
© getty
PLATZ 7: Davie Selke lief für acht Millionen Euro zwei Jahre für RB Leipzig auf. Inzwischen trägt er das Trikot von Hertha BSC
PLATZ 6: Dayot Upamecano (l.) trainiert erst seit einem halben Jahr unter Ralf Hasenhüttl. Er wechselte im Januar für 10 Millionen Euro von RB Salzburg zu den Leipzigern
© getty
PLATZ 6: Dayot Upamecano (l.) trainiert erst seit einem halben Jahr unter Ralf Hasenhüttl. Er wechselte im Januar für 10 Millionen Euro von RB Salzburg zu den Leipzigern
PLATZ 5: Timo Werner verstärkt seit einem Jahr die Offensivabteilung von RB Leipzig. Er kam 2016 vom VfB Stuttgart und kostete den Verein eine Ablösesumme von 10 Millionen Euro.
© getty
PLATZ 5: Timo Werner verstärkt seit einem Jahr die Offensivabteilung von RB Leipzig. Er kam 2016 vom VfB Stuttgart und kostete den Verein eine Ablösesumme von 10 Millionen Euro.
PLATZ 4: Bruma (r.) soll in der nächsten Spielzeit die Konkurrenz auf den offensiven Außenbahnen verschärfen. Man bezahlte für den Linksaußen, der zuletzt bei Galatasaray Istanbul spielte, 12,56 Millionen Euro
© getty
PLATZ 4: Bruma (r.) soll in der nächsten Spielzeit die Konkurrenz auf den offensiven Außenbahnen verschärfen. Man bezahlte für den Linksaußen, der zuletzt bei Galatasaray Istanbul spielte, 12,56 Millionen Euro
PLATZ 3: Jean-Kevin Augustin (l.) kam in diesem Sommer für 13 Millionen Euro von Paris St. Germain
© getty
PLATZ 3: Jean-Kevin Augustin (l.) kam in diesem Sommer für 13 Millionen Euro von Paris St. Germain
PLATZ 2: Oliver Burke (v.), damals bei Nottingham Forest, sollte 2016 für 15 Millionen Euro die Qualität des Kaders erhöhen. Die Erwartungen waren groß, der 20-Jährige konnte sie allerdings nicht komplett erfüllen.
© getty
PLATZ 2: Oliver Burke (v.), damals bei Nottingham Forest, sollte 2016 für 15 Millionen Euro die Qualität des Kaders erhöhen. Die Erwartungen waren groß, der 20-Jährige konnte sie allerdings nicht komplett erfüllen.
PLATZ 1: Naby Keita thront an der Spitze dieses Rankings. Er nahm 2016 die Herausforderung RB Leipzig an. Obwohl der Transfer mit 15 Millionen Euro ein teures Unterfangen war, machte sich der Wechsel für beide Seiten voll bezahlt.
© getty
PLATZ 1: Naby Keita thront an der Spitze dieses Rankings. Er nahm 2016 die Herausforderung RB Leipzig an. Obwohl der Transfer mit 15 Millionen Euro ein teures Unterfangen war, machte sich der Wechsel für beide Seiten voll bezahlt.
1 / 1
Werbung
Werbung