Diskutieren
1 /
© getty
Nach über zehn Jahren ist es soweit. Die Münchner Löwen sind ins Grünwalder Stadion zurückgekehrt. SPOX zeigt darum die traditionsreichsten Stadien in Deutschland
© getty
Nicht immer geliebt, dennoch architektonisch wertvoll: das Münchner Olympiastadion
© getty
Die jetzige Red Bull Arena ist in das alte Zentralstadion gesetzt. Bis zu 100.000 Zuschauer fanden in der riesigen Schlüssel in Leipzig Platz
© getty
Alleine die Lage hatte Charme. Das Millerntor liegt nur wenige Meter von der Reeperbahn entfernt
© getty
Nicht fehlen darf natürlich das kultige Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße
© getty
Klein, eng, laut: der alte Tivoli in Aachen
© getty
Vielleicht ist die Grotenburg in Uerdingen nicht wirklich etwas Besonderes, aber allein wegen des 7:3 gegen Dynamo Dresden darf diese Spielstätte nicht fehlen
© getty
Schalker Fans werden schwelgen. Das Parkstadion war Schauplatz vieler großer internationaler Abende, nicht zuletzt 1997
© getty
Acht Ecken wie das Frankenstadion in Nürnberg haben wohl wenige andere Stadien
© getty
Auch das Rudolf-Harbig-Stadion von Dynamo Dresden war prädestiniert für heiße Europacup-Abende. Diese Flutlicht-Masten, ein Traum
© getty
Ebenfalls in Berlin beheimatet: der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark. Der BFC Dynamo feierte dort unzählige Meisterschaften, unter den Augen von Stasi-Chef Erich Mielke, der eine eigene Loge hatte
© getty
Klein, aber fein. Im Dreisamstadion stolperten nicht selten die Großen der Branche
© getty
Trotz Laufbahn eines der schönsten Stadien in Deutschland: das Berliner Olympiastadion
© getty
Zwischen Dortmund und Schalke brauchte sich das Schmuckkästchen anne Castroper, das Ruhrstadion, nicht verstecken
© imago
Ebenfalls in Bochum, ebenfalls legendär: das Lohrheidestadion der SG Wattenscheid 09. Dort wurde Anfang der 90er Bundesliga gespielt - Wahnsinn
© getty
Stadion Rote Erde in Dortmund: Bevor der BVB ins Westfalenstadion nebenan umzog, war die Rote Erde die Heimat der Schwarz-Gelben
© getty
Das Westfalenstadion war nicht immer das größte Stadion der BRD. Beeindruckend war es trotzdem
© getty
Im Karlsruher Wildpark gab es auch einige denkwürdige Abende im Europapokal. Das 7:0 gegen Valencia war wohl der absolute Höhepunkt
© getty
Das Stadion am Zoo in Wuppertal hatte seinen Charme mit der alten Radbahn um das Spielfeld
© getty
Ebenfalls kultig: die schmucke Bielefelder Alm
© getty
Das wohl schönste Stadion der ehemaligen DDR. In der Alten Försterei zu Berlin-Köpenick gab es lange weder Flutlicht noch Sitzplätze
© getty
Das Weserstadion, Schauplatz zahlreicher Wunder in Europa von Werder Bremen
© getty
Die Festung in der Pfalz. In den 90ern galt: Es wurde auf dem Betzenberg so lange nachgespielt, bis die Roten Teufel gewonnen hatten
© getty
Die Heimat der Fohlen. Bis 2004 war der Bökelberg Heimstätte von Borussia Mönchengladbach.
© getty
Hier standen die treuen Fans noch auf der Gegengerade. Der Bieberer Berg in Offenbach stand schon immer für Kompaktheit
© getty
Die Mainzer hatten über Jahre das kleinste Stadion der Bundesliga. Süß, dieser Bruchweg
© getty
Eine weitere Kultstätte im Pott. Das Georg-Melches-Stadion an der Hafenstraße, Heimat von Rot-Weiß Essen
© getty
Nein, dieses Bild ist nicht zwanzig Jahre alt. Am Böllenfalltor in Darmstadt ist einfach die Zeit stehen geblieben. Herrlich
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com