Sammer: "Muss sich Bayern hinterfragen"

Von SPOX
Mittwoch, 12.07.2017 | 09:37 Uhr
Matthias Sammer kritisierte den offenen Sportdirektor-Posten
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Ex-Vorstand Matthias Sammer glaubt, dass der deutsche Rekordmeister Bayern München mit einem Sportdirektor in der vergangenen Saison wohl erfolgreicher gewesen wäre. Außerdem lobt Sammer Joshua Kimmich.

"Die Mannschaft wirkte in gewissen Phasen nicht stabil oder geschlossen. Da muss sich der FC Bayern hinterfragen", sagte Sammer der Sport-Bild: "Da kann es im Alltag für Spieler und Trainer hilfreich sein, wenn jemand vorhanden ist, der kleine Hinweise gibt."

Sammer hält die Position des Sportdirektors, die er von 2012 bis 2016 selbst bei den Bayern ausgefüllt hat, für "unverzichtbar".

Philipp Lahm, der sich mit den Münchner Bossen nicht auf eine Zusammenarbeit einigen konnte, "wäre eine Top-Lösung" gewesen, so Sammer: "Beide Seiten müssen sich fragen, warum es nicht geklappt hat."

Sammer schwärmt von Kimmich

Voll des Lobes ist Sammer für Joshua Kimmich. "Joshua ist für mich etwas ganz Besonderes. Er ist sportlich unglaublich gut, vor allem ganzheitlich ausgebildet, sein Persönlichkeitsprofil ist zwischen totalem Willen und der nötigen Demut. Zudem zeigt er Führungsqualitäten", sagte er.

"Er ist einer der wichtigsten Spieler für die Zukunft des deutschen Fußballs und wird als Führungsspieler glaubwürdig vermitteln, was Erfolg ausmacht", fügte Sammer an.

Sammer: "Kimmich emanzipiert sich"

Dabei ist es für den 49-Jährigen auch nicht verwunderlich, dass Kimmich auch beim Confed-Cup nicht vor einem Wortgefecht mit Bayern-Mitspieler Arturo Vidal zurückschreckte: "Er ist in seiner Entwicklung bei Bayern gereift, er hat den mutigen Schritt nach München gewagt. Nun geht er den nächsten Schritt und kommuniziert klar, dass er gewisse Ansprüche stellt. Er emanzipiert sich und wird eine richtige Persönlichkeit, ohne seine Attribute der Anständigkeit zu verlieren."

Kimmich wechselte 2015 für 8,5 Millionen Euro vom VfB Stuttgart zu den Bayern. Obwohl er unter Ex-Trainer Pep Guardiola noch regelmäßig spielte, ließ ihn Carlo Ancelotti zuletzt häufig außen vor. In der kommenden Saison wird er wohl als Rechtsverteidiger einen sicheren Stammplatz haben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung