HSV jagt Verteidiger aus Sevilla

Von SPOX
Mittwoch, 19.07.2017 | 09:44 Uhr
German Pezzella kam 2016/17 auf 36 Liga-Einsätze für Real Betis
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der HSV ist weiter auf der Suche nach einem Innenverteidiger. Neben Stefano Denswil aus Brügge ist auch German Pezzella von Real Betis ein Kandidat. Die Verhandlungen könnten aber zäh werden.

Laut Informationen der Hamburger Morgenpost ist Pezzella eine Option, auch weil die Verhandlungen mit Brügge wegen Denswil stocken. Die Belgier fordern sechs Millionen Euro.

Für den Argentinier Pezzella müssten die Hanseaten allerdings noch mehr auf den Tisch legen. Laut ABC Sevilla hat Betis ein Angebot der Rothosen in Höhe von acht Millionen Euro abgelehnt. Zwölf Millionen sollen aufgerufen worden sein.

Dieser Betrag könnte so hoch sein, weil Pezzellas Ex-Klub, River Plate, noch die Hälfte der Transferrechte besitzt und entsprechend mit abkassieren würde. Laut MoPo wird Manager Jens Todt aber einen weiteren Versuch wagen. Ein Transfer könne aber nur mit Unterstützung von Mäzen Klaus-Michael Kühne realisiert werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung