Kehrtwende?! Costa nun doch zu Juve

Von SPOX
Samstag, 08.07.2017 | 11:10 Uhr
Douglas Costa könnte nun doch zu Juventus wechseln
Advertisement
NBA
Di29.05.
Rockets vs. GSW: Spiel 7! Wer zieht in die Finals ein?
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko

Douglas Costa steht nun offenbar doch vor einem Wechsel vom FC Bayern München zu Juventus Turin. Ein Abgang bei der Alten Dame macht den Weg für den Deal frei.

Nach Informationen von La Stampa ist der zuletzt angeblich bereits geplatzte Deal zwischen dem deutschen Rekordmeister und dem italienischen Branchenprimus nun wieder auf dem Tisch. Demnach arbeiten beide Klubs an den finalen Details, um eine Einigung für einen Transfer von Douglas Costa zu erzielen. Bereits in der kommenden Woche soll der brasilianische Nationalspieler mit Juve in die USA reisen.

Das Problem für den italienischen Meister waren zuletzt Auflagen der Serie A, laut derer Juve die Höchstgrenze an Nicht-EU-Ausländern im Kader bereits erreicht habe. Am Freitagabend verkündete Juve jedoch den Abgang von Ersatztorhüter Neto. Der Brasilianer wechselte zum FC Valencia und unterschrieb einen Vertrag bis 2021.

Douglas Costa: Juventus will ein Leihgeschäft mit Kaufpflicht

Dadurch wäre der Platz für Douglas Costa wieder frei. Bayerns Flügelspieler ist Medienberichten zufolge der Wunschspieler von Juve-Trainer Massimiliano Allegri. Die Italiener hoffen angeblich auf ein Leihgeschäft mit anschließender Kaufpflicht. Die Ablösesumme soll etwa 40 Millionen Euro betragen.

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender hatte zuletzt im Münchner Merkur zurückgerudert und einen Verbleib Costas in Aussicht gestellt: "Wir sind uns längst noch nicht sicher, ob Costa nicht vielleicht doch besser bleibt. Ich fand ihn immer einen interessanten Spieler. Er muss nur wieder das Niveau zeigen, das er in seiner ersten Saison bei uns gehabt hat."

Präsident Uli Hoeneß dagegen legte bei einem Sponsorentermin unter der Woche einen Verkauf des Brasilianers nahe: "Wenn ein Verein kommt, der die Summe bezahlt, die Karl-Heinz Rummenigge aufgerufen hat, wird er weggehen."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung