Borussia Dortmund: Peter Bosz freut sich über wertvolle Einsichten

BVB-Fehlstart: Bosz sieht "100.000 Sachen"

SID
Mittwoch, 12.07.2017 | 11:45 Uhr
Peter Bosz freut sich trotz der Niederlage im Testspiel über wertvolle Einsichten
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
Rom -
Bologne
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Club Brugge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Peter Bosz kam ins Grübeln. Das deutsche Wort "Entschuldigung" oder "Ausreden" hatte der Niederländer nicht sofort parat. Aber "excuses", wie es der neue Trainer von Borussia Dortmund sagte, "will ich sowieso nicht suchen. Heute war das schlecht!"

Das 2:3 (1:2) im Testspiel beim Viertligisten Rot-Weiss Essen war am Dienstag ein peinlicher Fehlstart - Peter Bosz schaute sich diesen betont ruhig an, ohne einzugreifen.

"Ich hätte 100.000 Sachen sagen können. Aber das kommt später", sagte der neue Trainer, der bei seinem Debüt 90 Minuten lang wie festgekleistert auf seiner Bank gesessen hatte: "Ich war heute der stille Beobachter. Das war sehr interessant."

Allerdings auch ernüchternd. Bosz sah Abstimmungsprobleme, viele spielerische Schwächen und gewaltige Probleme mit der Chancenverwertung. Die Erkenntnis: "Eine große Enttäuschung. Es gibt viel, was wir besser machen müssen - und das geht heute schon los." Bis seine Philosophie in eine Mannschaft eingesickert sei: "Das dauert. Lange." Bei seiner letzten Station Ajax Amsterdam waren es Monate.

Marcel Schmelzer ohne Selbstkritik

Kapitän Marcel Schmelzer traute sich dementsprechend noch keine Selbstkritik zu: Nach wenigen Trainingstagen weiß die Mannschaft noch nicht, was Thomas Tuchels Nachfolger erwartet. Von der Analyse lasse er sich "auch etwas überraschen", sagte Schmelzer, und er grinste. "Er wird uns schon sagen, was er gut fand und was nicht."

Anflüge von Boszs Vorstellungen waren durchaus zu erkennen. Ein 4-3-3-System niederländischer Prägung mit intensivem Flügelspiel und offensivem Pressing soll es werden. Allerdings waren die Spieler müde und ließen sich auskontern, was zu Toren von Benjamin Baier (3./40.) führte. Flanken wurden sehr nachlässig verteidigt - das ermöglichte das dritte Tor durch Marcel Platzek (61.). Für den BVB hielten Pierre-Emerick Aubameyang (29.) und Ousmane Dembélé (63./Handelfmeter) dagegen.

Da Borussia Dortmund auch ein Wirtschaftsunternehmen ist, wird Bosz vorerst nicht in Ruhe feilen können: Am Donnerstag um 15.45 Uhr geht der BVB auf seine finanziell sinnvolle, aber auch strapaziöse Asienreise. Bosz wirkt nicht begeistert. "Ich habe zwei Jahre in Japan gespielt. Ich weiß, wie heiß es dort gerade ist", sagte er. "Aber ich nehme die Dinge, wie sie sind. Die Reise stand ja schon fest, bevor ich kam."

Was passiert mit Aubameyang?

Noch nicht fest steht, ob Bundesliga-Torschützenkönig Aubameyang gleich in China bleiben kann. Noch immer steht ein Irrsinnsangebot des Erstliga-Aufsteigers Tianjin Quanjian im Raum, und am Freitag schließt das chinesische Transferfenster. Ein Wechsel könnte noch einmal erhebliche Bewegung in den BVB-Kader bringen.

Bosz will nicht "über einzelne Spieler" reden - Schmelzer wünscht sich nach dem monatelangen Theater eine Entscheidung pro Dortmund. "Wir würden uns alle sehr freuen, wenn er bleibt, aber das werden wir in den kommenden Tagen erfahren. Wir wissen, dass er einer unserer wichtigsten Spieler ist", betonte er.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung