Zorc bleibt hart: Keine Freigabe für Dembele

SID
Dienstag, 04.07.2017 | 11:51 Uhr
Ousmane Dembele wechselte 2016 zum BVB
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Ousmane Dembele wird auch in der kommenden Saison für DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund stürmen. Angesprochen auf die zahlreichen großen internationalen Klubs, die um die Gunst des 20-jährigen Franzosen buhlen, wiederholte BVB-Sportdirektor Michael Zorc in der Welt seinen Standpunkt: "No way, keine Chance."

Manchester City, Klub von Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola, Paris St. Germain und der FC Barcelona waren als Interessenten immer wieder genannt worden. Alle können sich allerdings ihre Anstrengungen sparen, Dembele ist unverkäuflich.

Der neue Borussia-Coach Peter Bosz kann auch 2017/18 mit dem Ausnahmespieler, der im Sommer 2016 für 15 Millionen Euro von Stade Rennes verpflichtet wurde, planen. Der Marktwert des französischen Nationalspielers hat sich um ein Vielfaches erhöht.

Zorc über Dembele: "Außergewöhnlich"

Zuletzt hatte Dembele nach seinem 3:2-Siegtor im Länderspiel gegen England am 13. Juni selbst betont, dass er auch in der neuen Saison für die Schwarz-Gelben auf Torejagd gehen wird: "Ich habe Vertrag in Dortmund!"

Zorc erläuterte: "Was wir bei ihm gesehen haben, war außergewöhnlich. Sowohl was seine Entwicklung angeht als auch seine Bedeutung für die Mannschaft." Der Vertrag des jungen Franzosen läuft noch bis 2021. Zehn Tore und 21 Vorbereitungen zu Treffern in 49 Pflichtspielen sprechen nach der Debüt-Saison eindeutig für Dembélé.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung