Watzke: Lob für BVB-Coach Bosz

SID
Sonntag, 16.07.2017 | 10:31 Uhr
Haben offenbar gut lachen: Watzke und Bosz
Advertisement
Club Friendlies
Sa14.07.
Liverpool-Test: Wie gut sind Klopps Reds in Form?
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Hans-Joachim Watzke hat zumindest indirekt noch einmal den Stil von Ex-Trainer Thomas Tuchel kritisiert. "Ich glaube, dass er - was für uns grundsätzlich immer wichtig sein muss - nicht nur ein sehr guter Trainer ist, sondern auch über ausgeprägte menschliche Qualitäten verfügt. Das hilft, denn wir müssen beim BVB dringend eine Einheit sein", sagte der Geschäftsführer von Borussia Dortmund im Welt-Interview über Tuchels Nachfolger Peter Bosz.

Watzke betonte nochmals, dass die Trennung von Tuchel nach dem Pokalsieg keine sportlichen Gründe hatte.

"Wir hatten gute zwei Jahre. Und dass wir auf der Trainerposition eine Änderung vorgenommen haben, hatte nichts mit dem Fußball zu tun, den wir gespielt haben", sagte Watzke: "Das Kapitel war sportlich erfolgreich. Und es ist für mich abgeschlossen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung