Bosz sieht klare Perspektive für Mor

Von SPOX
Samstag, 15.07.2017 | 17:11 Uhr
Peter Bosz sieht klare Perspektiven für Mor
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die Anzeichen für einen Verbleib von Emre Mor bei Borussia Dortmund verdichten sich. Nach dem 3:2-Sieg im Testspiel gegen die Urawa Reds äußerte sich Trainer Peter Bosz erneut überaus positiv über den türkischen Nationalspieler und dessen Zukunft beim BVB.

"Er hat sehr große Qualitäten. Das hat er heute wieder gezeigt, unter anderem mit zwei Toren", sagte Bosz nach dem Spiel im japanischen Saitama im Rahmen der Asienreise des deutschen Pokalsiegers. Der Nachfolger von Thomas Tuchel wies aber auch auf die Schwächen des 19-jährigen Mor hin. "Er muss lernen, wann er ins Dribbling gehen kann und wann er den Ball spielen muss. Er ist jung, er wird das schaffen. Aber er muss noch sehr viel lernen. Es ist meine Aufgabe, ihm da zu helfen."

Bei Bosz' Vorgänger Thomas Tuchel war Mor im Laufe der vergangenen Saison in Ungnade gefallen und hatte in der Endphase der Saison kaum noch gespielt. Nicht zuletzt deshalb war darüber spekuliert worden, ob der BVB den in Dänemark geborenen Türken nach nur einer Saison wieder abgeben würde. Interessenten für den hochtalentierten Flügelflitzer gab es laut seinem Berater jedenfalls genug. "Wir haben über 30 Anfragen auf dem Tisch - aus Italien, Spanien, der Türkei und auch aus Deutschland. Zwei, drei Bundesligisten wollen ihn haben und einer hat sogar eine hohe Summe geboten", sagte Bariz Soofizadeh gegenüber Fussball Transfers.

Mor war im Sommer 2016 vom dänischen Vertreter FC Nordsjælland zum BVB für eine Ablösesumme von knapp zehn Millionen Euro gewechselt und unterzeichnete einen Fünfjahresvertrag. Unter Tuchel kam er in der zurückliegenden Spielzeit in 19 Pflichtspielen zum Einsatz und erzielte ein Tor.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung