Bayer Leverkusen: Sven Bender will die Mannschaft führen

Sven Bender will Führungsrolle einnehmen

SID
Montag, 17.07.2017 | 16:05 Uhr
Advertisement
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Javor
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Super Liga
So19:00
Rad -
Crvena zvezda
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Mo20:45
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
Ligue 2
Fr20:00
Lens -
Nimes
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Den Trainingsplatz verließen Sven und Bruder Lars Bender noch gemeinsam, den Medienraum der BayArena betrat Sven, der seinen Trainingsanzug noch nicht ausgezogen hatte, dann alleine. "Die andere Familie", so lautet der offizielle Slogan der Werkself, hat ihn zurück zu seiner Familie geführt.

Dabei hat Bruder Lars beim Wechsel nur eine untergeordnete Rolle gespielt. "Es war ein schöner Nebeneffekt, aber Hauptgrund für den Wechsel war die sportliche Perspektive", sagte ein sichtlich gelöster Sven Bender. "Ich will die Mannschaft führen", diese Möglichkeit sieht der Double-Sieger 2012 in Leverkusen gegeben.

Auch in Dortmund war der 28-Jährige zeitweise ein Führungsspieler, sofern er denn auf dem Platz stand. Es waren jedoch zu wenig Einsätze, sodass er sich die Rolle nicht konstant erspielen konnte.

Bei den Rheinländern soll das nun anders werden. "Ich will vorangehen, gemeinsam mit der Mannschaft einen Neuanfang wagen", sagte der Defensivspieler und definierte seinen persönlichen Anspruch. Selbstbewusstsein, das Bayer nach der schwachen letzten Saison gut gebrauchen kann. Auch Leverkusen will einen Neuanfang.

Bender will das Kommando übernehmen

Nach acht Jahren in Schwarz-Gelb ist Bender endgültig bereit, auf dem Platz das Kommando zu übernehmen, mit oder ohne Bruder Lars an seiner Seite. "Wichtig ist, dass immer mindestens ein Bender auf dem Platz steht", betonte der ehemalige Dortmunder grinsend.

Drei Jahre lang hatten beide zusammen bei 1860 München gespielt, waren dann sportlich für acht Spielzeiten getrennt. Zusammen auf dem Rasen standen die Bender-Zwillinge letztmals in Rio de Janeiro 2016, als sie die olympische Silbermedaille gewannen.

Sven gilt als der akribischere Arbeiter von beiden und passt damit ideal zur Werkself. "Für den Verein gebe ich immer alles, deshalb war auch in Dortmund niemand begeistert, als ich mit dem Wechselwunsch ankam", sagte "Iron-Manni", wie er beim BVB wegen seiner harten, aber fairen Spielweise genannt wurde.

Differenzen mit Thomas Tuchel?

Nachtreten gegen seinen alten Verein wollte Sven Bender, der in Leverkusen als Innenverteidiger eingeplant ist, aber keinesfalls: "Es gab nur eine Sache die mich gestört hat - ich habe viel zu selten gespielt". Zu möglichen Differenzen mit Ex-Trainer Thomas Tuchel wollte er sich erst recht nicht äußern.

Stattdessen schaut Bender "nur nach vorne" und freut sich auf die Aufgabe in der neuen Mannschaft. "Viele von den Spielern sind sehr jung, ich war schon etwas überrascht am ersten Tag", sagte er lachend. Die Youngster werden aber froh sein, jemanden mit Führungsqualitäten wie Sven Bender zusätzlich an ihrer Seite zu haben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung