Fussball

Stark: "Mit Basler hatte ich immer Spaß"

Von SPOX
Wolfgang Stark hat seine aktive Schiedsrichter Karriere beendet

Wolfgang Stark hat seine aktive Schiedsrichter-Karriere nach der Partie von Borussia Mönchengladbach gegen Darmstadt 98 ad acta gelegt. Der 47-Jährige wird der Bundesliga aber wohl als Video-Assistent erhalten bleiben. Der Landshuter blickt auf seine Laufbahn zurück.

"Mit Typen wie Toni Polster oder Mario Basler hatte ich immer viel Spaß. Die waren zwar auf dem Platz nicht einfach, aber ich habe einen guten Zugang zu ihnen gefunden", erzählt der Referee im Interview mit der Bild.

Auch bei den Coaches hat Stark seine Lieblinge: "Bei den Trainern ist mir Freiburgs Christian Streich ans Herz gewachsen. Während der Spiele war er zwar ebenfalls nie einfach. Aber nach Abpfiff sind wir immer auf einen Nenner gekommen."

Natürlich lief längst nicht alles reibungslos ab. Schließlich leitete Stark 345 Spiele in der Bundesliga - Rekod. "Die negativste Erinnerung habe ich an die Relegation 2012 Düsseldorf gegen Hertha. Dass mich Berlins Levan Kobiashvili mit der Faust geschlagen hat, ist schon eine wirklich unschöne Erinnerung", sagte Stark.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Anfeindungen sind Gang und Gäbe im Schiri-Dasein. Passiert ist weiter jedoch nichts: "Es gab schon einige wenige Briefe, die deutlich unter die Gürtellinie gingen. In denen wurde ich bedroht, ich solle aufpassen und mich ab und zu mal umdrehen. Aber die habe ich der Staatsanwaltschaft übergeben und glücklicherweise ist nie mehr passiert. Vor meiner Haustür stand nie jemand."

Alle News zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung