Adler-Wechsel vom HSV nach Mainz perfekt

SID
Donnerstag, 22.06.2017 | 17:36 Uhr
Rene Adler wechselt zum FSV Mainz 05
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Ex-Nationaltorwart Rene Adler soll beim FSV Mainz 05 das Problem zwischen den Pfosten lösen. Der 32-Jährige, der seinen auslaufenden Vertrag beim Hamburger SV nicht verlängert hatte, unterschrieb in Mainz am Donnerstag einen Zweijahresvertrag.

Die Verpflichtung verkündete der FSV via Twitter.

Weder der Däne Jonas Lössl noch Jannik Huth haben in der vergangenen Saison im Mainzer Tor überzeugt. Lössl, der den früheren Stammtorhüter Loris Karius (FC Liverpool) ersetzen sollte, wird die Mainzer nach nur einem Jahr wohl wieder verlassen. Adler (12 Länderspiele) hatte in fünf Jahren beim HSV 129 Pflichtspiele absolviert.

Für zusätzliche Bewegung im Kader des neuen Mainzer Trainers Sandro Schwarz könnte der Abgang von Angreifer Jhon Cordoba (24) sorgen. Der Kolumbianer wird beim 1. FC Köln als Nachfolger von Anthony Modeste gehandelt, falls der Franzose tatsächlich nach China wechselt. Für Cordoba wollen die Mainzer angeblich eine Rekord-Ablösesumme von knapp 20 Millionen Euro kassieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung