Maximilian Philipp landete fast beim FC Bayern

Von SPOX
Mittwoch, 14.06.2017 | 09:39 Uhr
Maximilian Philipp landete fast beim FC Bayern München
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Maximilian Philipp, der zur kommenden Saison vom SC Freiburg zu Borussia Dortmund wechselt, hat verraten, dass er als Jugendspieler einmal beinahe beim FC Bayern gelandet wäre.

"Hermann Gerland sah mich beim Derby gegen Hertha für Tennis Borussia", sagte Philipp der Sport Bild. "Damals war ich 17, und er hat mich eingeladen, bei Bayern bei der U 19 mitzutrainieren."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Philipps Pech seinerzeit: Beim Probetraining in München zog er sich einen leichten Faserriss zu, der Traum platzte. "Am Ende wurde daraus nichts. Rückblickend kann man sagen: Es sollte alles so sein", betonte der heute 23-jährige Angreifer.

Statt zu Bayern ging Philipp, der mit 14 wegen körperlicher Defizite von Hertha BSC aussortiert worden war, von Tennis Borussia Berlin zu Energie Cottbus, in der U19 dann zu Freiburg. Bei den Breisgauern entwickelte er sich zum Profi, erzielte vergangene Saison neun Tore in 25 Bundesliga-Einsätzen.

Derzeit bereitet sich Philipp mit der deutschen U21-Nationalmannschaft auf die EM in Polen vor, die am Freitag beginnt. Deutschlands Gruppengegner heißen Tschechien, Dänemark und Italien.

Maximilian Philipp im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung