Fussball

Heidel: "Neue Wucht für Tedesco"

Von SPOX
Christian Heidel weiß um den steigenden Druck

Markus Weinzierl ist weg, Domenico Tedesco da. Der FC Schalke 04 blickt erneut großen Neuerungen entgegen. Sportdirektor Christian Heidel ist optimistisch, weiß aber auch um den steigenden Druck.

"Wenn es schiefgeht, wird der Aufschrei der Kritiker groß sein", stellt Heidel in der Sport Bild fest. Der S04-Direktor habe sich allerorts über Tedesco erkundigt: Interview, ehemalige Spieler, Einzelgespräche sowie ein Scouting beim A-Jugendspiel zwischen Hoffenheim und Mainz.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Seit Jahren habe Heidel Tedesco schon beobachtet, heißt es. Nun schlug er zu, weiß aber auch direkt um die brisante Entscheidung: Weinzierl war ebenso Wunschtrainer und kostete gar drei Millionen Euro Ablöse. Ein Jahr später gingen Klub und Trainer schon wieder getrennte Wege.

Parallelen zu Klopp und Tuchel

"Ich bin davon überzeugt, dass Tedesco für Schalke die richtige Wahl ist", betont Heidel dennoch. Elf Spiele Erfahrung hat dieser in der Zusammenarbeit mit einem Herrenteam. Dabei sicherte er mit Erzgebirge Aue den Klassenerhalt und erreichte einen Punkteschnitt von 1,82.

"Mich haben sie auch schon zu Mainzer Zeiten erst wegen Jürgen Klopp zerfetzt, dann wegen Thomas Tuchel und später auch wegen Martin Schmidt - und bei allen dreien hat es funktioniert", stellt Heidel fest. Dennoch weiß er: "Es wird eine neue Wucht auf ihn zukommen, denn Schalke ist sehr emotional."

Domenico Tedesco im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung